Unsere Abiturienten 2015 – Felicia, Jennifer, Cynthia, Mary und Cyril

k04-01Hier stellen wir Ihnen die 4 African Angel Mädchen und 1 African Angel Jungen vor, die in diesen Tagen ihre Prüfungen im College ablegen und somit die Studienreife erlangen.
Die begabten jungen Leute wurden einst in den Kreislauf der Armut des Slums Bukom in Accra/Ghana geboren, chancenlos und ohne jede Perspektive.

Mary Acquah, 20 Jahre

k04-02k04-03k03-03

k04-06Die kleine Mary 2005 in ihrer Schuluniform, und die große Mary, die 2. von links , bei der Einschulung im Achimota College, im Januar 2012 im Klassenzimmer der 10. Klasse der Vision Interlectuals School und beim Osterausflug 2013, als große Schwester für viele jüngere African Angel Kinder.
Mary stammt aus dem Slum Bukom, wo sie mit ihrer Mutter (Vater verstorben oder unbekannt) und 7 (!) weiteren Geschwistern bis 2004 in ärmsten Verhältnissen gelebt hat. Sie gehört zu den African Angel Kindern der 1. Stunde und wurde von Harriet in das erste, angemietete Haus mit 25 weiteren ehemaligen Slumkindern aufgenommen. Mit 9 Jahren startete Mary also ihre Schulkarriere in der Vorschule.

Sie war immer eine eifrige Schülerin und holte die „verlorenen“ Jahre schnell auf. Bei sehr guten Leistungen können die Kinder auch Klassen überspringen. Vor 3 Jahren, fast zeitgerecht mit 17 Jahren, legte Mary die west-afrikanische Zentralprüfung zur Collegereife („Mittlere Reife“) an der Vision Interlectuals School mit einem Notendurchschnitt von 1,3 ab. Mary konnte dank ihrer sehr guten Leistungen im September 2012 in das althergebrachte Achimota College eingeschult werden.

Das College ist eine Boarding School (Internat), wo die Schüler, bei guten Leistungen, in den Ferien nach Hause kommen. So gibt es aktuelle Fotos von ihr (und den anderen Collegeschülern) nur zu den Feiertagen, wie bei dem traditionellen Osterausflug an s Meer (ghanaische Tradition für Ostermontag), der aus Kostengründen aber nur alle 2-3 Jahre stattfinden kann.

Mary ist als eine der ältesten und besten Mädchen für Harriet eine große Hilfe, dabei hat sie immer gute Laune und ihr Lächeln ist wirklich ansteckend.

In den vergangenen 3 Jahren hat Mary den Wunsch gefasst, Petrochemie zu studieren. Als „junges“ Ölland hat Ghana Bedarf in diesem Bereich.

In der Ukraine kann ihr dieser Wunsch erfüllt werden, und sie wird in wenigen Jahren bestens ausgebildet die Entwicklung ihres eigenen Landes nach vorne bringen. Und dabei als Hoffnungsträger ihrer Familie Unterstützung geben können.

Cynthia Torgbe, 22 Jahre

k04-02k04-03k03-03

k04-06Jennifer mit 12 Jahren als Grundschülerin der Christ Preparatory School, und 7 Jahre später bei der Einschulung in das Achimota College im Oktober 2012, auch die Großen müssen im African Angel Haushalt helfen, Jennifer Ostern 2014. Jennifer links und ganz rechts ihre jüngere Schwester Mabel (und den African Angel Mädchen Matilda und Lydia), mit der Harriet sie 2004 bei African Angel aufgenommen hatte.
Jennifer ist ebenfalls ein African Angel Kind der 1. Stunde, sie kam 2004 gemeinsam mit ihrer jüngeren Schwester Mabel zu African Angel.

Harriet möchte es eigentlich vermeiden, Geschwister aufzunehmen, aber die Verhältnisse rund um die Schwestern waren damals sehr schlimm.

Und, mit damals 12 Jahren war Jennifer gerade vor der „gefährlichen“ Zeit, wo Mädchen in Bukom oft ungewollt schon selbst Mutter werden (müssen).

Auch die fröhliche Jennifer hat ihre Chance genutzt und musste zum Lernen nicht extra motiviert werden.

Jennifer absolvierte vor 3 Jahren die „Mittlere Reife“ mit 1,5, und zeigte höchste Begabung in den Fächern Mathematik, Physik und Wissenschaft.

So wurde sie ebenfalls auf dem Achimota College im September 2012 eingeschult und entwickelte in den vergangenen Jahren großes Interesse für den Bereich Geodäsie und Architektur.

In der Ukraine kann Jennifer auf international angesehenen Universitäten in Kiev optimal ausgebildet werden, und ihrer großen Familie später viel Hilfe bieten.

Jennifer Coffie, 22 Jahre

k04-02k04-03k03-03

k04-06Cynthia 2005 in ihrer ersten Schuluniform, mit ihren Freundinnen Jennifer, Priscilla und Felicia 2012, sie tragen gesponserte T-Shirts eines deutschen Gymnasiums, die einen „Sponsored Lauf“ für African Angel durchgeführt hatten, Cynthia zieht überglücklich in das Wesleys Girls College im September 2012, Ostern 2014 hat Cynthia Ferien und ist wieder einige Wochen bei African Angel.
Auch Cynthia ist eines der ersten Kinder und sie gehörte zu den 26 Kindern, die im ersten Haus vor dem Leben im Slum und auf der Straße bewahrt wurden. Cynthia ist ein zurückhaltendes und besonders liebes Mädchen. Schon als jüngeres Mädchen hat sie eigene Gedichte verfasst, und sie schreibt immer sehr lange und tolle Briefe an ihre Paten, eine ganze Kirchengemeinde! Von Anfang an hatte Cynthia einen klaren Berufswunsch: Krankenschwester. Natürlich hätte sie es niemals für möglich gehalten, dass ihr eigentlicher Traum, Ärztin zu werden, irgendwie wahr werden könnte. Cynthia hat mit Bestnoten, 1,0, in 2012 ihre Collegereife erreicht. Dadurch stand ihr die Tür zur besten Mädchenschule, dem Wesley Girls College offen. Im College wird Cynthia als verantwortungsbewusst, großzügig, fähig und hartarbeitend bewertet. Wir sind sicher, dass Cynthia ihre jetzigen Prüfungen so gut ablegt, dass sie sich für ihren Traum, das Medizinstudium, qualifizieren wird. In der Urkraine werden traditionell in sehr guten und international anerkannten Universitäten, z.B. Bogomolez in Kiev, Ärzte ausgebildet. Die dortige Ausbildung wird nach einer kurzen Akkreditierungszeit in Ghana anerkannt.

Cynthia kann viel Gutes in ihr Land zurückbringen.

Felicia Nartey, 22 Jahre

k04-02k04-03k03-03

k04-06Felicia 2005 und 2012 in der 10.Klasse, im Klassenzimmer der Vision Interlectual School, mit ihrer besten Freundin und African Angel Schwester Priscilla, in Sonntagskleidern, genäht von Felicia s Patin, Endlich kann sie lachen und ihre Sachen für das College zusammenpacken, Felicia im Oktober 2012.
Felicia kam ebenfalls, kurz vor dem „gefährlichen“ Alter, 2004 mit zu African Angel, als eines der ersten Kinder unter Harriet s Obhut. Felicia entwickelte sich sehr gut und absolvierte 2012 die Vision Interlectuals School mit einem Notendurchschnitt von 1,8, etwas schlechter als ihre African Angel Geschwister des gleichen Jahrgangs. Aber sie ist sehr ehrgeizig, und wünschte sich, gemeinsam mit Cynthia das Wesley s Girls Senior High School College zu besuchen. Obwohl sie anfänglich zugeteilt wurde, musste sie dann doch einer besseren Schülerin weichen.

Somit hatte sie im September 2012 plötzlich gar keinen Collegeplatz! Harriet s großem persönlichen Einsatz war es dann zu verdanken, dass Felicia nicht ein Jahr „pausieren“ musste, sondern doch noch, mit ein paar Wochen Verspätung aber überglücklich, zum Achimota College durfte. Felicia hatte daraus ihre Lehre gezogen, und sich in den letzten Jahren besonders angestrengt.

Wir dürfen auf ihre Abiturnote also gespannt sein. Felicia wünscht sich ein Jura Studium, denn schon bei African Angel hat es ihr viel Freude bereitet, in den Problembesprechungen/Diskussionen unterschiedliche Standpunkte einzunehmen, und die „Staatsanwältin“ oder „Rechtsanwältin“ zu sein. Ein Jurastudium in der Ukraine wird nach einer kurzen Akkreditierungszeit in Ghana anerkannt.

Wir können uns Felicia als zukünftige Anwältin der bedürftigen Bewohner aus Bukom sehr gut vorstellen…

Cyril Asamoah, 19 Jahre

k08-01k08-02k08-03

Cyril bei seiner Graduierung 2012 („Mittlere Reife“), nach seiner Einschulung in das Achimota College mit seinen großen African Angel „Brüdern“.

Cyril kam mit 8 Jahren aus dem Slum von Bukom zu African Angel, wo er mit seiner Mutter und drei weiteren Geschwistern bis dahin leben musste.

So konnte Cyril fast altersgerecht eingeschult werden, und der sympathische und ruhige Junge überzeugte durch besonders gute Leistungen. 2012 schloss er mit Bestnoten (1,2) die 10. Klasse der Vision Interlectuals School ab („Mittlere Reife“), so dass er anschließend das Achimota College besuchen konnte.

Seine Freizeit, wenn der fleißige Schüler Zeit hat, verbringt Cyril, wie viele African Angel Jungs, gern mit Fußballspielen.

Cyril hat in Achimota in den vergangenen drei Jahren gute Leistungen gezeigt, besonders talentiert ist er in Sprachen und Mathematik.

Sein Studienwunsch ist Betriebswirtschaft mit Schwerpunkt Logistik.

Als studierter Logistikmanager wird Cyril sich in seinem Heimatland Ghana sinnvoll einbringen, um dem allgegenwärtigen und schädigendem Chaos entgegenzuwirken.

zurück


Lade...