NEWSLETTER 8 / 17

Liebe Paten, Mitglieder, Spender und Freunde von African Angel,

unsere Ferien im Büro Deutschland sind beendet. Mit neuem Elan sind wir wieder für Sie da. Wir haben seit dem 1. August eine neue Büromanagerin, Frau Mehles. Sie ist immer Montags, Mittwochs und Freitags zwischen 10 Uhr und 13 Uhr im Büro erreichbar. Wir wünschen ihr viel Erfolg bei der neuen Tätigkeit.

In Ghana sind zur Zeit auch Schulferien und unsere Kids verbringen Ihre freie Zeit mit spielen und chillen, wie alle Kinder.

Vor Beginn der Ferien gab es aber auch noch Zeugnisse, die in den nächsten Wochen an die Paten verschickt werden.

Unsere kleine Sheila ist unser Überflieger. Ihre Zeugnisse sind immer traumhaft.

attendance
news-paint
P1180397

Unsere Kids haben ihr Herz für das Malen mit Wasserfarben entdeckt. Unsere Patin, Frau Hartig, war in Ghana und hat mit ihnen geübt. Es sind einige Kunstwerke entstanden.

African Angel Ghana ist vom ghanaischen Staat überprüft wurden und hat die Zulassung
und Genehmigung erneut erhalten.

certificate

In Kiew hat sich James auf den Weg nach Deutschland gemacht. Er hat an der Uni Gießen ein Praktikum absolviert.

attendance

Auch in Deutschland haben wir nicht nur Urlaub gemacht.

Harriet war am Gymnasium in Adenau und hat einen Vortrag gehalten. Mit dieser Schule verbindet uns eine lange Kooperation.

Mit dem Are Gymnasium in Bad Neuenahr konnten wir eine neue Koopertion schließen.
Eine Schülerin hat uns für mehrere Wochen in Ghana besucht und beim Schulfest hatte African Angel einen Stand und konnte über unser Projekt informieren. Weitere große Aktionen sind geplant. Es soll eine intensive Kooperation werden.

P1180571
max-ernst

Die Max-Ernst Gesamtschule in Köln-Bocklemünd hat uns wieder zu ihrem Schulfest eingeladen und der anschließende Sponsor-Lauf (mit Harriet) war zu unseren Gunsten. Die Kinder der Schule hatten über mehrere Projekte abgestimmt und sich für African Angel entschieden.

max-ernst
max-ernst

NEWSLETTER 4 / 17

Liebe Paten, Mitglieder, Spender und Freunde von African Angel,

wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie ein frohes und gesundes Osterfest. Das gesamte African Angel Team in Ghana und Deutschland bedankt sich bei Ihnen für Ihre tolle Unterstützung.

In Ghana ist zur Zeit große Aufregung und Erwartung. Harriet ist nun seit knapp zwei Wochen Vorort und bereitet zur Zeit die „Weihnachtsbescherung“ vor. Wie wir Ihnen bereits mitgeteilt haben sind einige Weihnachtpakete spät eingetroffen und haben es nicht bis zum 24. Dezember nach Accra geschafft, deshalb ist die Bescherung auf Ostern verlegt worden.

Die Kinder hatten 3 Monate Vorfreude. Harriet wird von der Geschenkeübergabe Fotos machen und wir werden allen Paten ein Foto in den nächsten Wochen übersenden.

newsletter1

Die 6 Damen auf diesem Foto sind für das Wohl der Kids in Accra zuständig. In der vorderen Reihe in der Mitte sitzt unsere neue Direktorin Frau Kwabla, links daneben Diana, ihre rechte Hand. Die weiteren Damen sind die Mamas.

Seit diese 6 Damen zusammen arbeiten, ist Ruhe in Accra eingetreten und Harriet kann unbesorgt ihre Arbeit in Deutschland erledigen.

In Kiew haben sich die 4 neuen Studenten eingelebt und der Alltag hat sie eingeholt. Harriet war im März für eine Woche dort, um sich zu überzeugen, dass alles läuft.

P1170925

Die strahlenden Gesichter sagen genug. Es geht ihnen gut und alle nutzen ihre Chance.

Die „alten“ Studenten haben zur Zeit einige Sorgen, da sie zum Abschluß ihres Studiums noch ein Praktikum machen müssen und diese Stellen sind schwer, in der Ukraine zu finden. Wir bemühen uns von hier aus, Praktikumsplätze in einem russisch sprechenden Land zu finden.

attendance

Unsere 4 Neustudenten im Vordergrund, bewacht von den „alten“ Hasen.

In Deutschland hat sich auch wieder einiges getan.

Die action medeor, „Die Notapotheke der Welt“ hat uns eine medizinische Grundausstattung kostenlos zur Verfügung gestellt. In 3 Umzugskartons ist alles vom Pflaster bis zur Spritze, was man zur Notversorgung braucht. Dies ist möglich, da Bernhard, der Sohn von Harriet, Arzt ist und die medizinische Versorgung unserer Kinder leitet. Diese Grundausstattungen bekommen nur Ärzte. Wir danken der action medeor herzlich für diese Spende. Bisher mußten wir alles in Apotheken kaufen, was sehr teuer für uns war.

Die Pfarrgemeinde St. Maximin in Dillingen – Pachten hat Harriet einen Scheck überreicht. Ein Teil des Erlöses aus dem Missionsbasar 16 war für African Angel bestimmt zur Finanzierung der Schulkosten. Auch wurden wir bereits für den Missionsbasar 17 eingeladen und dürfen dann wieder Spenden einsammeln. Wir bedanken uns herzlich bei der Pfarrgemeinde für den Scheck und die Möglichkeit uns jedes Jahr dort vorzustellen.

attendance
attendance

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie frohe Ostertage und bleiben Sie uns weiterhin gewogen.


NEWSLETTER 3 / 17

Liebe Paten, Mitglieder, Spender und Freunde von African Angel,

nach dem überaus interessanten Bericht unseres Paten, Ansgar Pieper, über seinen Besuch im Cottage im letzten Monat, möchten wir Sie heute über einige gute Leistungen unserer Schützlinge in Ghana und Kiew informieren.

In Ghana hat Clement Larbi die Schulmeisterschaften gewonnen.

Liebe Paten, Mitglieder

Wir gratulieren allen Teilnehmern und besonders unserem Sieger, Clement Larbi.

Clement ist 15 Jahre alt und seit 2010 bei uns im Cottage. Neben Sport interessiert er sich besonders für Mathematik. Er liest gerne und möchte, wie fast alle Jungs in diesem Alter, ein berühmter Fußballer werden.

Wir wünschen ihm weiterhin viel Erfolg und Glück auf seinem Weg.

In Kiew ist James zum Sportler des Jahres an seiner Universität gewählt wurden.Lassen wir ihn selbst berichten:

NUGS(NATIONAL UNION OF GHANAIAN STUDENTS) UKRAINE INDEPENDENCE AND AWARDS CELEBRATION I was nominated for the sports personality of the year award by the organizing body NUGS UKRAINE We were seven strong sports men competing for the award With James in from NUGS-KIEV. MY NOMINATION came through due to the exploit I made last 2 years This was possible thanks to my colleague Ghanaian students in kiev football team And also my university football team We achieved a great height I want to say Thank you to God for this award And I dedicate it to African Angel, NUGS-Kiev and NULES UKRAINE (MY UNIVERSITY) THANKS TO ALL who voted me as best sports man of the year Thanks to African Angel

GHANAIAN

Auch aus Deutschland können wir über einige erfolgreiche Aktionen berichten.

African Angel war zum Neujahrsempfang von Bündnis 90 / Die Grünen in Neusseingeladen. Das Projekt African Angel und Harriet wurden dort ca. 300 Gästen vorgestellt.

Der Lions Club Gummersbach hat African Angel ebenfalls zu einem Treffen Anfang des Jahres eingeladen und Harriet konnte über unser Projekt berichten. Als Unterstützung erhielten wir jede Menge Gummistiefel für unsere Kinder in Ghana, damit sie die Regenzeit besser überstehen. Ein großer Dank unserer Patin Frau Bremicker, die diese Aktionen mit dem Lions Club Gummersbach immer organisiert.

Harriet war im ASG Bildungsforum, Düsseldorf eingeladen um unser Projekt African Angel vorzustellen.

Anlass war der Jahresempfang des ASG Bildungsforum im Haus der Ärzteschaft auf der Teerstegenstr. in Düsseldorf. Das Thema: Bildungschancen für Africa. Bürgermeister Friedrich G. Conzen sprach ein paar Grußworte. Er wies darauf hin, wie wichtig Bildung ist.

Harriet im Gespräch mit Herrn Dr. Leidinger, Vorsitzender des Verwaltungsrates des ASG Bildungsforum.

Harriet im Gespräch mit Herrn

Harriet hat, als sie von Ghana nach Deutschland kam, im ASG Bildungsforum Deutsch gelernt.


NEWSLETTER 2 / 17

Liebe Paten, Mitglieder, Spender und Freunde von African Angel,

es ist wieder ein Monat um und der nächste Newsletter informiert Sie über die Ereignisse der letzten Woche.

Heute berichtet unser Pate Ansgar Pieper über seinen Besuch im Cottage in Ghana. Er hat nicht nur einen Bericht mit schönen Fotos mitgebracht, er hat auch alle Kinder fotografiert, so dass wir jetzt ganz aktuelle Fotos haben, die wie in der nächsten Zeit an jeden Paten verschicken werden. Lieber Ansgar vielen Dank für Deinen Bericht und die Fotos.

Nun der Bericht von Ansgar Pieper:

Zum 4.Mal seit 2013 besuche ich das African Angel Cottage in Ghana – diesmal verbringe ich den Jahreswechsel 2016-17 mit den Kindern.

Bei meiner Ankunft am Abend des 30.12. werde ich gleich von Mama Patience freudig begrüßt. Mama Patience ist die neue Leiterin im Cottage – eine sehr liebe und herzliche Frau. Sie stellt mir Philip zur Seite, der während meines Aufenthaltes mein ständiger Begleiter wird und sich großartig um mich kümmert. Ich bin mit 3 Seesäcken Gepäck angereist (one for me – two for africanangel), die von Philip und seinen Freunden in den dritten Stock ins Gästezimmer gebracht werden.

Einige von Euch wissen schon über Facebook, dass die DJK Don Bosco und die SpVgg Fürth 2016 für African Angel über 250 Trikots, viele Fußbälle und Fußballschuhe etc. gesammelt hatten. In zwei Seesäcken bringe ich davon 40 Paar Fußballschuhe, 20 Trikots mit Shorts und Stutzen, 14 Fußbälle und mehrere Kniebeinschoner für die Kinder mit.

Trikots mit

Am nächsten Morgen lerne ich die neue Direktorin Mrs. Salome Kwabla mit ihrer Sekretärin Diana Okupo kennen. Wir sitzen zusammen im großen Empfangsraum und ich übergebe die gesammelten Spenden aus Bamberg und Fürth. Mrs. Salome Kwabla und Mama Patience sind begeistert über die neue Fußballausstattung für die Kinder und bedanken sich herzlichst. Sämtliche Sachen werden sortiert und Mrs. Kwabla notiert alles in ein Buch. Sie erklärt mir, dass Schuhe, Trikots etc. erst an die Kinder verteilt werden, wenn wirklich „Not am Mann“ ist. Die Kinder sollen merken, dass der Verein nicht über unbegrenzte Mittel verfügt und keine Verschwendung stattfinden soll. Den Kindern wurde auch klargemacht, dass aus finanziellen Gründen keine besondere Silvesterfeier stattfinden kann.

Trikots mit

Aber gefeiert wird trotzdem – nach Einbruch der Dunkelheit befinden sich alle Kinder im Hof. Sie singen und tanzen stundenlang ausgelassen. Dazu wird auf drei Djembe getrommelt – die Trommler wechseln sich untereinander ab – die Stimmung ist unbeschreiblich und von mir nicht in Worte zu fassen. Zwischendurch wird gebetet und es werden christliche Lieder gesungen, wobei sich sämtliche Kinder wie beim gemeinsamen Morgengebet im Hof aufstellen. Die Tänze erreichen um Mitternacht ihren Höhepunkt – alle Kinder freuen sich, dass das neue Jahr begonnen hat. Ich habe solch einen Jubel und solch eine Ausgelassenheit noch nie erlebt und bekomme einfach nur “Gänsehautfeeling“.

Gelegenheit Gelegenheit

Am Sonntag, den 1.Januar, habe ich nach dem Frühstück die Gelegenheit, aktuelle Fotos für unsere Paten von sämtlichen Kindern in ihrem Sonntagsoutfit zu machen. Dazu hat Jeniver Cofie eine sehr gute Idee: Jeniver schreibt den Namen des betreffenden Kindes auf eine große Tafel und ich mache das Foto des Kindes mit dem Namen daneben. So haben wir jetzt aktuelle Fotos von den Kindern für ihre Paten.

Eindruck

Ich habe den Eindruck, dass im Cottage alles organisierter abläuft als in den Jahren davor und dass mit Mrs. Salome und ihren Mitarbeiterinnen ein äußerst kompetentes Team gebildet werden konnte.

Lieber Ansgar, im Namen des gesamten African Angel Teams ein herzliches Danke für diesen wunderschönen Bericht.


NEWSLETTER 1 / 17

Liebe Paten, Mitglieder, Spender und Freunde von African Angel,

wir wollen in diesen Newsletter einen Rückblick auf das Jahr 2016 machen.

Das Jahr 2016 war ein turbulentes Jahr für African Angel. Anfang des Jahres stand Harriet ohne „arbeitenden“ Vorstand da. Da alle Helfer von African Angel ehrenamtlich arbeiten, kann es immer passieren, dass sich persönliche Dinge verändern und eine Mitarbeit nicht mehr möglich ist.

Im April 16 fand dann eine außerordentliche Mitgliederversammlung statt und es konnte ein 1. Stellvertreter von Harriet gewählt werden. Rudi Lohmann übernahm sein Amt mit viel Engagement.

Die Turbulenzen übertrugen sich auf Ghana. Die Cottage – Leitung gab ihre Tätigkeit kurzfristig auf und leider folgten einige des Personals. Harriet musste einen Großteil des Jahres in Ghana verbringen, um eine neue Leitung zu suchen und einzuarbeiten. Harriet fand mit Frau Kwabla eine hervorragende Kraft, die die Leitung im September übernahm. Bereits nach kurzer Zeit konnte man den positiven Einfluss von Frau Kwabla spüren.

In den Jahren 2014 und 2015 wurden viele Kinder im Cottage aufgenommen. Es gab aber für die neuen Kinder nicht genügend Paten. Im Jahr 2014 gab es 2 Großspenden, so dass es keine finanziellen Probleme gab und die Notwendigkeit von Paten nicht so evident war. Diese Reserven waren aber im Jahre 2016 aufgebraucht und es kamen erhebliche finanzielle Probleme hinzu.

Es erklärten sich 3 Paten bereit, in der ordentlichen Mitgliederversammlung im August in den Vorstand zu gehen, aber bereits die Arbeit im Mai aufzunehmen, damit es weiter ging.

Ein Mitglied, Frank Klee, kümmerte sich um ein Informationssystem. Er schrieb ein Programm, so dass wir heute alle Daten auf Knopfdruck haben und nicht mehr gefühlsmäßig handeln müssen. Frank Klee dafür ein großes Danke. Aber was nutzt ein hervorragendes Programm, wenn es keine Daten hat. Anna Böckem fütterte das Programm in wochenlanger Arbeit mit allen verfügbaren Daten. Auch ihr dafür ein Danke.

Im Mai haben wir dann angefangen, aktiv zusätzliche Paten zu suchen. Jedes unserer Kinder braucht einen Basispaten und einen Schulpaten. Wir konnten im 2. Halbjahr 34 neuen Patenschaften gewinnen. Wir danken allen Paten, die uns aktiv bei der Suche unterstützt haben. Zur Zeit fehlt nur noch ein Basispate und 30 Schulpaten. Ein großes Danke an Frau Beate Göbel die sich ganz intensiv um unsere Paten kümmert. Auch ein Danke an Carmen Gann, die uns über die sozialen Medien im Internet vertritt und aktiv bei der Patensuche hilft.

Es ist uns auch gelungen unsere Studenten für das Jahr 2017 mit Studienpaten und einer großzügigen Spende abzusichern. Wir haben seit dem Wintersemester 2016 acht Studenten in Kiew. In Accra haben 7 Abiturienten ihr soziales Jahr begonnen und wollen ab Herbst 2017 auch ein Studium beginnen. Dies wird für African Angel wieder eine große finanzielle Aufgabe.

Dank Frau Kwabla in Ghana kann Harriet sich im Jahr 2017 aktiv in Deutschland um mehr Aufmerksamkeit in den Medien und bei Aktionen kümmern. So werden wir die fehlenden Paten und die Gelder für die zusätzlichen Studenten bestimmt erhalten können.

Einige Paten haben uns Ende letzten Jahres mit Aktionen bei ihnen Zuhause aktiv unterstützt, dafür ein Danke. Sollten weitere Paten Ideen für Aktionen haben, bitte melden Sie sich. Harriet wird versuchen, Sie bei den Aktionen durch ihre Teilnahme zu unterstützen.

Wir wünschen Ihnen alle ein gutes Jahr 2017 und dass Sie uns weiter unterstützen werden.
Ihr African Angel Team


Saitenfarm sammelt und spendiert

🎾 1.000 Euro an African Angel e.V. Chances for Children 🎅

Auch in diesem Jahr konnten sich die Teilnehmer bei jedem Saitenfarm-Cup die gespielten Bälle, getreu dem Prinzip Give-what-you-want, „erspenden“. Der Erlös geht 1:1 an African Angel e.V. (http://african-angel.de/).

Dieser bietet mehr als 100 Kindern und Jugendlichen im Slumviertel Bukom der ghanaischen Hauptstadt Accra ein sicheres Zuhause und Zugang zu Bildung. Zum Jahresbeginn benötigen die Kinder vor allem Schulausstattung wie Bücher und Schuluniformen – eine wichtige Investition in die Zukunft, die wir gern unterstützen.

Dank Eurer Hilfe konnten wir mit unserer Spendenaktion in diesem Jahr stolze 1.000 Euro für den Verein sammeln. Die Vereinsgründerin und -Vorsitzende Harriet Bruce-Annan nahm die Spende entgegen. Keine Angst, es gab nicht nur die Tennisbälle 😉

Ein großes Dankeschön an alle Unterstützer der Spendenaktion!

Und wer mit nur einem Klick noch weiter helfen will: Liken, liken, liken! African Angel e.V. Chances for Children

African Angel


News letter 12 / 16

Liebe Paten, Mitglieder und Freunde von African Angel e. V.,

dieses Jahr verzichten wir aus Kostengründen auf eine Weihnachtskarte und schicken Ihnen einen Weihnachts-NEWSLETTER.

Wir wünschen
Ihnen und Ihren Familien ein frohes Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr 2017. Vielen Dank für Ihre bisherige Unterstützung und wir hoffen, dass Sie uns auch weiterhin unterstützen werden. Den Paten vielen Dank für die Vielzahl an Weihnachtspaketen.

Nachfolgend einige Beispiele von strahlenden Gesichtern, die Ihre Unterstützung bewirken.

img4img5

Unsere Studenten in Kiew

Unsere „Jung-Studenten“ sind in Kiew eingetroffen und haben den ersten Schnee erlebt. Unsere „alten Hasen“ in Kiew kümmern sich um die Neuen, so dass der Anfang nicht ganz so schwer ist.

img6

Wir danken allen Spendern, die unsere jungen Studenten mit moderner Winterbekleidung ausgestattet haben. Sie machen den Eindruck von „African Angel Models im Schnee“.

Unsere Aktivitäten in Deutschland

Im November fanden 3 große Aktionen von verschiedenen Paten statt, die wir vorstellen möchten.

Unsere Patin Frau Anna Bremicker hat zusammen mit dem Lions Club, Gummersbach, eine große Spendenaktion gestartet. Das Ergebnis waren 40 große Kartons voll mit allem, was wir benötigen. Von Bettwäsche über Bekleidung, Spielsachen und Süßigkeiten ist alles dabei.
Dafür ein großes Dankeschön.

Unser Pate Ansgar Pieper hat bei den Fußballmannschaften von Don Bosco und der Bundesliga Mannschaft Greuther Fürth Füßballbekleidung gesammelt. Das Ergebnis ist so überwältigend, dass wir uns in den nächsten Jahren keine Gedanken mehr um die Ausstattung unserer Fußballmannschaften machen müssen.

img7img8img9img10

Ansgar Pieper wird die Sachen nach Weihnachten selbst nach Ghana bringen und mit den Kindern Silvester feiern.
Auch hier ein großes Dankeschön.

Unsere Paten Winfried Reiter und Thomas Lorang haben eine Aktion mit der Pfarrgemeinde St. Maximin in Dillingen – Pachten gestartet. Nach einer ersten erfolgreichen Aktion im letzten Jahr, konnte diese in diesem Jahr nochmals übertroffen werden. Die Pfarrgemeinde stellte in diesem Jahr ihren Missionsbasar unter das Motto „Ghana“ und lud Harriet zur Teilnahme am Missionsbasar ein. Harriet stellte in einer Abendmesse das Projekt African Angel vor. Danach konnten Spenden gesammelt werden und an einem Stand auf dem Basar Dinge aus Ghana verkauft werden. Harriet informierte die Besucher auch persönlich über unser Projekt.

Harriet verkaufte unter Mithilfe der African Angel Vorstände Anna Böckem und Beate Göbel viele schöne Dinge.
Der Erlös diese Aktion wurde zur teilweisen Finanzierung der Fracht der Weihnachtsgeschenke nach Ghana verwendet.
Auch dazu ein großes Dankeschön.


News letter 11 / 16

Liebe Paten, Mitglieder und Freunde von African Angel e. V.,

in Deutschland beginnt die kalte, neblige Zeit und für einige unserer Kids ein neuer Lebensabschnitt. Im Newsletter Spezial haben wir bereits über unsere Neu-Studenten informiert, die jetzt ihr Leben, ohne die sichere Obhut des Cottage in Accra, in einem kalten Kiew neu gestalten müssen.

In Accra haben 7 unserer Kids in diesem Jahr Abitur gemacht und ihr soziales Jahr im Cottage begonnen. Für sie beginnt nun ein Jahr in dem herausgefunden werden muss, wie die Zukunft aussehen soll. Wo liegen die Interessen und Neigungen und was wird beruflich angestrebt. Soll im nächsten Jahr ein Studium oder eine Lehre begonnen werden. Für African Angel e. V. beginnen parallel die Überlegungen, wie können im Extremfall 7 weitere Studenten finanziert werden. Die Finanzierung von derzeit 8 Studenten ist bereits eine gewaltige Anstrengung.

Hier nun unsere 7 neuen Abiturienten:

img

Abraham Quaye, Veronica Neequaye, Priscilla Quarcoo, Mabel Coffie, Daniel Kottey, Rachel Nartey, Dorcas Djabatey

Unsere Studenten in Kiew

Wir haben haben im letzten Newsletter begonnen unsere Studenten in der Ukraine näher vorzustellen. Den Anfang hatte Richard gemacht.

Heute wird sich Ayensu vorstellen:
Hi my name is Thompson Nii Ayensu and i will love to share some info about me with you.I study in one of the best technical School in Europe which is situated in the Heart of Ukraine(Kiev). This was made possible for me through the help of our Mother ‚ AFRICAN ANGEL‘.National Technical University of Ukraine also known as NTYY<< K.P.I>>. I am studying Computer Engineering and already in my third year. The truth is i do not love to read a lot but like the practical aspect of my course than any other substance except when it is compulsory. Well it is not as easy as i thought it will be but all the same practice make man perfect so now its OK.

My dreams and aspiration is to be a good programmer, just enough perfection to create a lot. Not only my own aims but greater aims to help the week and open doors for those whose destinies are attached to my progress.

I do no think i will have to bring out all my hopes,aims,wishes and aspirations online today so that bring the question “ What do i do at leisure time? „.

The answer is i sleep. because my leisure time is different from my studying time as well as time out.

I love football like my brother, and also have a dream of getting higher in football. i have 2 developing teams i play for and 1 footzal. I train seriously. i do not play football for fun, i play it seriously like the way i study.I literally combine both education and football as well. i train twice a day in 2 different teams on Wednesdays and Fridays and on Saturday sometimes we play Ukrainian leagues. Sundays are pure days church and rest.
Please my regards to Mummy, please tell her i love her so much.

Thank you very much for your time and stay blessed

Thompson Nii Ayensu.

img1

Aktivitäten von African Angel in Deutschland

Der Monat Oktober war geprägt durch die Verleihung der Goldenen Bild der Frau von der Zeitschrift Bild der Frau.

Im Jahre 2013 war Harriet Bruce-Annan eine der Preisträgerinen der Goldenen Bild der Frau. Deshalb war sie auch in diesem Jahr zusammen mit unserem Vorstandsmitglied Anna Böckem zu der großen Veranstaltung in Hamburg eingeladen. Beide konnten interessante Kontakte für African Angel knüpfen.

img2img3


News letter 10 / 16

Liebe Paten, Mitglieder und Freunde von African Angel e. V.,

es gibt wieder einige interessante Dinge über die wir Sie gerne informieren möchten.

Ende der Schulferien

Auch die schönsten Schulferien gehen einmal zu Ende. Aber bevor die Schulbank wieder gedrückt werden muss, wird das Cottage noch auf Vordermann gebracht. Die älteren Jungs schneiden Hecken und Bäume und machen alles wieder schön.

news-letter1news-letter2

Die älteren Mädchen kümmern sich um die Hausarbeit

news-letter3

Beginn des neuen Schuljahres

Zum ersten Schultag des neuen Jahres machen sich alle besonders chick.

news-letter4

Unsere Studenten in Kiew

Wir werde absofort in jedem Newsletter über einen unserer 4 Studenten in der Ukraine berichten.

news-letter5

Wir beginnen mit Richard:

Richard berichtet über seine Zeit in Kiew, sein Studium, seine Pläne und seine Freizeitgestaltung.

School has resumed peacefully in Kiev Ukraine and other parts of the country. we are doing well already and everything is moving on smooth by he grace of God and the help of our dear African angel.

In the National Technical University of Ukraine „KPI“ i study International Economics in the faculty of Management and Marketing. I am in my third year now and one year away from obtaining a degree in the specialty. i study in a group of 10 people where we have students from Ecuador Vietnam, China, Azerbaijan and Turkey as well. I am also privileged to be in the same group with Ishmael Lamptey.

I Enjoy taking up the path to be an International Economist to figure out why other economies are progressing and why others are regressing in other to help the regressing economies to get to a level of the progressing ones. I enjoy studying this course because i study in an internal group in school so i learn a lot from them each day. Most of my Group mates comes from developed Economies and developing economics so whenever we prepare course works i learn from them why they have progressed to that level and other countries have not progressed to that level. I want to help the world in the years to come. I Will be completing my Bachelors degree in the year 2018 and i would like to further on with my Masters degree and also PhD in International Economics.

At my Leisure time i like to play games or take a rest. if i have a lot of researchers to do i also use my leisure time to do so. Sometimes i have been playing football with my friends also during my leisure time.

I will like to use this opportunity to thank African Angel for their kind and warm hearts towards us. Especially to my Sponsor Wilfried Katzmierzak i want to say Thank you for this one in a million opportunity.

Best Wishes,

Richard Kwame Quans


NEWSLETTER 09/ 16

Liebe Freunde und Mitglieder von African Angel,

Es hat sich viel getan seit dem letzten News Letter.

Ende des Schuljahres

Für unsere Kinder in Accra ging ein Schuljahr zu Ende. Nach englischem Vorbild wurde das Ende des Schuljahres gebührend gefeiert. Im Beisein der Familien der Kinder wurden die Zeugnisse feierlich überreicht. Stets ein großes Erlebnis für die Kinder und die Familien.

news-letter7

Wir gratulieren allen Kindern zu ihren Leistungen im vergangenen Schuljahr.

Belohnung für gute Leistungen

Für die besten Schulergebnisse gab es eine Belohnung, den Besuch eines KFC Restaurants. Der Besuch dieses Restaurants ist zur Zeit der Renner bei den Kids. Damit die Kosten im Rahmen blieben, wurde im Cottage noch ein interner Wettbewerb veranstaltet, so dass am Ende 10 Glückliche mit Harriet im Bus zu ihrem Lieblingsrestaurant fahren konnten.

news-letter8 news-letter9

Jetzt konnten die Ferien beginnen. Eine Woche verbrachten die Kinder bei Ihren Familien, dann ging es zurück ins Cottage. Die Ferien werden mit spielen, sportlichen Aktivitäten und lernen verbracht. Am Vormittag gibt es bereits vorbereitenden Unterricht für das nächste Schuljahr und schwächere Schüler bekommen Nachhilfe, damit es im neuen Jahr besser wird.

news-letter10

Begrüßung einer neuen Direktorin

Seit dem 01. August 2016 wird das Cottage Vorort von einer neuen Direktorin 

Frau Salomey Koryo Kwabla geleitet.

Wir wünschen Frau Kwabla alles Gute und eine glückliche Hand beim Umgang mit den Kindern und der großen Aufgabe.

news-letter11

Harriet war natürlich in Ghana, um die neue Direktorin zu begrüßen und einzuführen.

4 neue Studenten

Im nächsten Monat werden wir vier weitere Studenten nach Kiew schicken können.

Nach Abschluß des Sozialen Jahres, das sie im Cottage mit Erfolg absolviert haben, kann nun der nächste Schritt erfolgen. Durch ihre Arbeit und ihr Engagement im letzten Jahr haben sie uns überzeugt, dass wir das Risiko der Studienfinanzierung eingehen können.

Im ersten Jahr werden sie nur die Sprache in der Ukraine lernen, dann werden sie ihr Studium beginnen. Die nachfolgenden Studienfächer sind geplant.

Mary —> Soziologie
Cyril —> Informatik
Felicitas —> Jura
Cynthia —> Medizin

news-letter12

Wir wünschen den 4 Jungstudenten alles Gute und vor allem viel Erfolg. Nach ihrer Ankunft in Kiew werden wir weiter über unsere Studenten berichten.

African Angel zu Gast beim NRW Fest in Düsseldorf

Zum Schluß dieses News Letters wollen wir noch über unsere Aktivitäten in Deutschland berichten.

African Angel lebt von den Zahlungen der Mitgliedern und Paten und von Spenden. Da die Kosten in Ghana laufend steigen, braucht African Angel immer mehr Einnahmen. Dies gelingt nur, wenn African Angel bekannter wird und aktiv wirbt. Dies tun wir mit Ständen bei den verschiedensten Veranstaltungen.

Diese Jahr war African Angel beim NRW Fest in Düsseldorf zwei Tage mit einem Stand aktiv. In senkender Hitze wurden Flyer verteilt und Besucher informiert. Wir danken Anna Böckem, Gabi Thor, Walburga Lohmann, Rudi Lohmann und Harriet Bruce-Annan für ihren unermüdlichen Einsatz.

Sollten Sie auch Interesse haben, in Ihrer Heimat für African Angel zu werben, sprechen Sie uns an. Wir versorgen Sie gerne mit Flyer, Poster und Infomaterial. Jede Aktion hilft uns weiter.

Harriet an unserem Stand mit interessierten Besuchern.

Wir wünschen allen Lesern noch ein paar schöne, sonnige Tage.

Bis zum nächsten NEWSLETTER Ihr

African Angel e. V. Team


Infobrief an die Paten

Liebe Paten,

wie versprochen heute der 2. Info Brief mit einem Bericht über das Leben der Kinder.

Unsere Kinder in Accra lieben, wie auch fast alle Kinder in Deutschland, das Fernsehn. Am Abend sitzen sie zusammen mit den Mamas gespannt vor dem Fernseher.

In unserem Haus in Accra gibt es 2 Wohnzimmer. Ein Wohnzimmer für die Mädchen und ein Wohnzimmer für die Jungs. Bei fast 100 Kindern ist es besser, die Jungs und die Mädchen zu trennen. Das TV – Interesse ist, wie bei uns, unterschiedlich.

Wie Sie an den anhängenden Fotos sehen können, sind die Wohnzimmer auch sehr unterschiedlich.

Das Zimmer der Mädchen ist ordentlich und aufgeräumt.

Das Zimmer der Jungs zeigt die Spuren der Rangeleien, die zwischen Jungs in dem Alter üblich sind.

Das Zimmer der Jungs sah zu Beginn genau so ordentlich und aufgeräumt aus, wie das der Mädchen.

Aber im Laufe der Monate ging einiges zu Bruch. Die Sofa, Sessel und Stühle haben den Rangeleien nicht standgehalten. Am Ende hat es sogar den Fernseher erwischt. Die Jungs sind nun traurig, die abendliche Lieblingsbeschäftigung fällt aus.

Aber so ist das Leben. Kinder sind Kinder und überall auf der Welt ähnlich.

Bis bald

Ihre Patenbetreuung

von African Angel e.V.

imginfobrief_img11img1imgimg1imgimg1imgimg1img


Newsletter 21.3.2016

Liebe Freunde, Mitglieder, Paten und Förderer von African Angel !

Die Spendenquittungen für das Jahr 2015 wurden verschickt, und wir hoffen dass alle Spender ihre Bescheinigung in der Zwischenzeit erhalten haben. Für weitere Infos oder Fragen oder Anregungen bitte schreiben Sie uns unter n Sie uns unter info@african-angel.de, oder rufen Sie uns unter Tel 0211- 55041876 an.

An dieser Stelle noch einmal vielen Dank für Ihre Unterstützung. Ein zusätzlicher Dank im Namen unserer Kinder an Familie Lohmann und Olivier Virnich, die uns tatkräftig beim Versand unterstützten.

imgimg1

Unsere U17 Mannschaft, gesponsert von Adidas und organisiert durch Ghana Football Association hat bei einer Veranstaltung mit 16 Teilnehmern den 2. Platz gemacht. Wir gratulieren den Jungs und sind natürlich mächtig stolz.

imgimg1

img1

Unser Joshua Copson

img

Die Preisverleihung

Vor einiger Zeit versuchten Scouts in den Schulen Jungen für Vereine anzuwerben. Sie machten Versprechungen für Vereine in Europa etc. Diese Versprechen wurden in den meisten Fällen nicht gehalten. Häufiges Training lässt die schulische Ausbildung auf der Strecke bleiben, und die Kinder ständen wieder auf der Straße. Also was tun? African Angel gründete also eine U13, U15 und U 17 Mannschaft. Mit einbezogen wurden dann noch die interessierten und talentierten Jungs aus der näheren Umgebung. Und wie Sie sehen können…Es läuft. Und die schulische Ausbildung kommt trotzdem nicht zu kurz.

Heute bekamen wir einige Fußball Schuhe von einem Mitglied. Vielen Dank dafür an Familie Bremicker.

Nun benötigen wir dringend Bälle und Alles was zum Thema Fußball dazugehört. Schuhe, Bälle etc. dürfen auch gerne gebraucht sein, und bevor diese Sachen im Keller ein trostloses Dasein fristen …….

Neuerdings haben wir auch 3 Basketball Talente ;-). Auch diese Jungs brauchen Equipment. Es darf auch gerne alt sein.

Ob es vielleicht am Namen liegt?

Für unseren Bismarck suchen wir dringend einen Paten.
img1

Er besucht eine Techniker Schule in Accra, um sich zum Radio und Fernsehmechaniker ausbilden zu lassen. Dennoch ist er ein guter Fußballer.

Wir bedanken uns für gespendeten Gelder zur Sicherung des Schulgeldes für das 2. Trimester.

Im April 2016 beginnt das 3. Trimester für unsere Kinder im Kindergarten, in der Grundschule, im JSS und im College.

Damit wir diese Gebühren zahlen können bitten wir um Ihre Unterstützung.

img1

Unser Büro in Düsseldorf wir gerade technisch mit Unterstützung von unserem Mitglied Frank Klee auf einen neuen Stand gebracht.

imgimg1

Im Namen unserer Mitglieder bedanken wir uns ganz herzlich.

Nun ein Bericht von unserem Mitglied Ansgar Pieper über seinen Besuch in unserem Cottage im Dezember 2015.

Im Dezember 2015 besuchte ich einen Tag vor Heiligabend das African Angel Cottage in Accra. Ich verbrachte einen ganzen Tag mit den Kindern und Jugendlichen im Heim an deren erstem Ferientag und konnte dabei einiges über den Tagesablauf im Heim erfahren.Früh um 7:00 begann der Tag für die African Angels mit dem gemeinsamen Morgengebet. Dazu stellten sich alle Kinder in einem großen Rechteck auf dem Hof auf. Es war sehr beeindruckend, dass dies ohne große Unruhe und Gerangel passierte – ich hatte gar nicht den Eindruck, dass hier gerade 90 Kinder zusammenströmten. Es war eine sehr andächtige aber auch fröhliche Stimmung – es wurde gebetet, gesungen und dazu rhythmisch geklatscht und getanzt. Man sah den Kindern an, dass dieses Gebet für sie eine sehr große Bedeutung hat – einige Kinder hatten Tränen in den Augen.

Nach dem Gebet gab es Frühstück – Haferbrei und Marmeladenbrot. Bei Bedarf bekamen die Kinder einen “Marmeladenachschlag“, der von einigen älteren Kindern verteilt wurde. Ich merkte nicht, dass hier 90 Kinder zusammen saßen und gemeinsam frühstückten, da alles absolut ruhig und harmonisch ablief.

img1

Anschließend wurden die Zimmer und der Hof gründlich aufgeräumt und geputzt, da die Kinder ja zu Weihnachten einige Tage zu Hause bei ihren Eltern verbringen wollten. Man merkte, dass hier ein großes Gemeinschaftsgefühl zwischen den Kindern entstanden ist – jeder hat seine Aufgabe und erledigt sie anstandslos. Zum gemeinsamen Mittagessen konnte ich im Namen eines lieben Arbeitskollegen der Fa. Mauss Bau aus Erlangen eine Runde Fanta / Cola beisteuern. Zuhause in Deutschland wäre das eine Selbstverständlichkeit, aber in Ghana gibt es nur Wasser zum Essen und für die Kinder ist eine Fanta / Cola etwas ganz Besonderes.

Am späten Nachmittag fuhren die Kinder und ich mit den beiden African Angel Bussen zu deren Familien und Freunden nach Bukom. Die Kinder hatten sich auf dieses Wiedersehen schon den ganzen Tag gefreut und hatten ihre besten und schönsten Sachen angezogen. Wir erreichten Bukom bei Dunkelheit und mir prägten sich erschütternde Bilder ein, die mich auch heute noch stark bewegen. Die Straßen waren total überfüllt mit Menschen – es herrschte eine unvorstellbare, bedrückende Enge und unglaubliche Lautstärke, da so viele Leute auf engstem Raum zusammen waren – ich habe so etwas vorher noch nicht erlebt. Diese distanzlose Nähe wirkte auf mich sehr beängstigend, obwohl es keinen rationalen Grund dafür gibt. An diesem Abend ist mir bewusst geworden, warum Harriet sich seit vielen Jahren für die Kinder von Bukom so stark engagiert und warum wir bei African Angel eine sehr sehr gute Sache unterstützen.

img1

Vielen Dank

Ihr AFRICAN ANGEL Team

SAVE THE DATE :
Am 30.4.2016 findet unsere Mitgliederversammlung statt.

Die Einladung werden wir dann rechtzeitig versenden.

 

Newsletter 23.12.2015

Liebe Freunde, Mitglieder, Paten und Förderer von African Angel!

Gemeinsam mit unseren Abiturientinnen des Jahrgangs 2015 (übrigens die ersten African Angel Mädchen und Harriet’s ganzer Stolz!),möchten wir Ihnen Frohe Weihnachten und ein Gesundes Neues Jahr wünschen!

imgimg1

Die Mädchen haben die Chance, die Harriet ihnen vor vielen Jahren geboten hat, wirklich genutzt.

Obwohl sie im Jahr 2004 noch sehr jung waren, und bis zur Aufnahme in das African Angel Haus nur Armut und den Kampf um s tägliche Leben kannten, verstanden die Mädchen, dass Bildung der Schlüssel zu einem menschenwürdigen Leben im eigenen Land ist. Und mit Fleiß und Schulerfolg haben sie für Harriet’s unermüdlichen Einsatz in den vergangenen 11 Jahren gedankt.

Und bestimmt hat Harriet oft daran gedacht, wie es damals bei African Angel gewesen ist….Und selbstverständlich möchten wir uns an dieser Stelle ganz herzlich für Ihre besondere Unterstützung in diesem Jahr, und auch besonders in den vergangenen Wochen bedanken!

Unsere Freunde und Unterstützer haben Harriet’s langfristigen Plan erkannt. African Angel bewegt Menschen in Ghana,eine bewusste Entscheidung für ihr Land zu treffen und es so positiv zu verändern. Denn nur Bildung und die damit verbundene Arbeit wird den Kreis der Armut durchbrechen -und zukünftig Flucht aus der Heimat verhindern.

So war Harriet am Nikolaustag bei unseren Freunden zum “Fest für den Guten Zweck“ in der Pfarrgemeinde Dümpelfeld eingeladen. Bei dem schönen Adventssbazar durfte der Heilige St. Nikolaus und eine gemütliche Runde natürlich nicht fehlen!

img2img3

Am 15.12.2015 war Harriet in der Max-Ernst-Schule in Köln, wo sie den Schülern der Klasse 6 und 11 einiges Wissenswertes über das Leben ihrer Altersgenossen in Ghana erzählte.Zum Beispiel, dass Bildung für arme Menschen dort unerschwinglich ist. Doch der große Einsatz der Max-Ernst-Schüler beim diesjährigen Sponsorenlauf hatte eine tolle Spende anAfrican Angel ermöglicht – um Kindern eine Chance zu geben!

img4img5

Ein schöner Abschluss der Vorweihnachtszeit war am 17.12. für Harriet die Einladung unserer Freunde von der IPA Verbindungsstelle Selm-Bork zu ihrer Weihnachtsfeier.Harriet berichtete den anwesenden Polizeischülern, LAFP Mitarbeitern und Seminarteilnehmern von African Angel und dankte für die großartige Unterstützung!Für die weihnachtliche Stimmung sorgte der Schülerchor einer Orts-ansässigen Grundschule mit einigen Weihnachtsliedern.Ob die Kinder wohl wussten, dass der unermüdliche Einsatz der IPA so viel Gutes für Kinder in aller Welt ermöglicht? Und wie African Angel dafür sorgt, dass bedürftige Slumkinder in Ghana Schule und Ausbildung erhalten?

img6img7

Natürlich ist in den vergangenen Monaten noch viel mehr geschehen! Die 5 Jugendlichen unseres “Mittlere Reife“ Jahrgangs 2015 besuchen zur weiteren Ausbildung eine Technikschule, in 3-4 Jahren werden sie, dual (praktisch und theoretisch) ausgebildet Radio/TV-Installateure und Büroassisten sein. Das neue Schuljahr startete für alle unsere Kinder im September 2015, und besonders die Erstklässler (frisch “graduiert“ im Sommer vom Kindergarten in die Schule) freuten sich!

img8img9

Aber schauen Sie doch selbst kurz hinein: http://african-angel.de/aktuelles/

Bitte, helfen Sie African Angel und Harriet auch im kommenden Jahr, den Herausforderungen in Ghana gewachsen zu sein.

Besonders die dreimal jährlich anfallenden Schulgebühren sind und bleiben ein Problem…, darauf bezieht sich auch unsere neue Spendenaktion.
Zum Abschluß möchten wir Ihnen, gemeinsam mit unseren Kindern aus Bukom, nochmals ein Frohes Weihnachtsfest und einen Guten Rutsch in das Neue Jahr wünschen!
Ihr African Angel Team!

NEWSLETTER vom 21.05.2015

Liebe Freunde, Förderer, Mitglieder und Paten von African Angel!

Viele Monate ist Harriet in Ghana gewesen….. und nur wenige Wochen in Deutschland!

Aber es gab und gibt für sie auch viel in Ghana zu tun!

Dringend Paten gesucht!

Sie alle haben sicher schon erfahren, dass wir seit zwei Monaten 98 Kinder bei African Angel haben….. Fast 100 Kinderschicksale konnten dem Kreislauf der Armut entrissen werden, dazu haben Sie, jeder von Ihnen ein African Angel, mit beigetragen.

0201

Gut eingelebt haben sich die neuen Kinder. Die kleinen Mädchen, alle im Alter zwischen 6 und 8 Jahren, freuen sich über selbstgenähte Sonntagskleidchen, und Betty und Sheila genießen das unbeschwerte Spielen am Wochenende.

Auch wenn die kleine Betty noch immer sehr zurückhaltend ist, ganz im Gegenteil zu der kecken Dorcas (im blauen Kleid in der Mitte), die sich ruck-zuck bei African Angel zurecht gefunden hat, genau wie 11-jährige Evans, der bis zu seiner Aufnahme durch Harriet als mitreisendes Arbeitskind einem fahrenden Händler dienen musste….

Die neuen Kinder gehen vom ersten Tag an zur Schule (Vorschule, Kindergarten) und starten ihre Ausbildung für eine bessere Zukunft.

Allerdings, die meisten der neuen Kinder haben noch keine Paten!

Sicher können Sie uns helfen, und in Ihrem Freundes- und Bekanntenkreis ein wenig Werbung für African Angel machen? Alle Informationen zu einer Patenschaft finden Sie unter www oder direkt hier bei uns!

Danke für Ihre Hilfe!

Zu Ostern war viel los!

Ostern wird traditionell in Ghana mit Kirchgang, gutem Essen, Musik und Tanz gefeiert, der Ostermontag gehört dann einem traditionellen Osterausflug, bevorzugt (und je nach Geldbeutel) auch gern an s Meer.

03Selbstverständlich wurde in der Kirche wieder fröhlich gefeiert, und der Jugendchor der Kirche bereicherte den Gottesdienst mit flotten Liedern und passendem Tanz, schauen Sie ruhig richtig hin, alle Kinder des Ensembles sind unsere African Angel Mädchen, Tracy Cobblah, Sylvia, Colleen, Elizabeth, Harriet, Naomi, Rebecca Aryee, Priscilla Quarcoo und Mavis!

In diesem Jahr war Ostern für die African Angel Kinder aber noch besonders, denn die Bescherung der Patengeschenke zu Weihnachten fand tatsächlich Ostern statt… Warum? Die Seefracht war nicht pünktlich angekommen (das ist zum Jahreswechsel aber nicht ungewöhnlich), doch in diesem Jahr war die Verspätung besonders arg. Erst Ende Februar kamen die Container an. Und dann fehlten 2 große Frachtkartons, gefüllt mit liebevoll gepackten Patenpäckchen….

Einige Wochen war zu befürchten, dass die Kartons verloren gegangen waren, was aber nicht sein konnte, denn sie waren ja mit den anderen, angekommenen Kartons gemeinsam verschickt worden. Also musste Harriet mit dem Spediteur viele ernste Worte wechseln, und vor allem, warten und suchen…

Und tatsächlich, Harriet fand schließlich die verschollenen Kartons in Tema (Hafenstadt Accras) in einem abgelegenen Lagerhaus, und konnte sie endlich in Empfang nehmen.

…und da war es schon so „spät“, dass sich für die Geschenkübergabe Ostern förmlich angeboten hat. Besonders, weil alle Kinder, auch die größeren aus den Colleges, dann wieder zu Hause bei African Angel sind! Die späte Bescherung hat die Freude der Kinder aber nicht gemindert…., ganz im Gegenteil!

040505

Viele strahlende Gesichter, und eine logistische Meisterleistung der Heimmutter Janet, unterstützt von den größeren Jungen. Der Samstag gehört bei African Angel dem Spiel und dem Sport, Zeit für die jüngeren Kinder, mit den Spielsachen ausgiebig zu spielen.

Und schön, dass das Spielen mit Puppen und in der Kinderküche für unsere Kinder ein Spiel ist, und keine bittere Realität wie für so viele ihrer Altersgenossen…….

Ostermontag wurde für die African Angel Kinder und die Mitarbeiter ebenfalls eine echte Überraschung, denn es wurde in freier Natur gearbeitet!

Der Hintergrund war, dass Harriet das Farmland in der Central Region, rund um das Lehrwerkstattprojekt, endlich auch für African Angel registrieren lassen konnte (das kann in Ghana schon ziemlich dauern). Und jetzt konnte es mit der Urbarmachung und den ersten kleinen gepflanzten Bäumchen losgehen. Im Rahmen eines Ausflugs natürlich.

Irgendwann soll das Farmland African Angel mit Gemüse und Obst versorgen, auf Grund der rasant steigenden Lebensmittelpreise in Ghana ist die Eigenversorgung auf kurz oder lang ein Muss, vor allem, wenn das Land dafür tatsächlich da ist. Und wichtig ist auch, den Kindern zu vermitteln, wie wichtig die Nutzung des Landes ist. Denn leider sind Gartenbau und Landwirtschaft in Ghana nicht gut angesehen, die Kenntnisse rund um Eigenanbau fehlen, und fruchtbares Land bleibt ungenutzt. Wir freuen uns, wenn Sie uns bei diesem zukunftsweisenden Projekt weiter unterstützen, der erste Schritt ist getan!

070707

Das Essen, die Getränke und das Sonnendach müssen zuerst herangebracht werden, danach kann die gemeinsame Arbeit losgehen, Boden auflockern, trockenes zusammensuchen, auch Harriet macht selbstverständlich mit!

070707

Der erste Mais, kleine Kokospalmen und Mangobäumchen können gepflanzt werden…und am Ende belohnt ein Picknick im Schatten. Am Ende eines besonderen Tages sind nochmal alle (die Kinder, Harriet, die Hausmütter und die Farmhelfer) auf einem Bild!

0201

Tennisbälle für African Angel

Spielen Sie Tennis und leben Sie im Großraum Düsseldorf? Warum nicht einmal ein Turnier bestreiten, für Amateure ausgerichtet, aber professionell organisiert?

Genau das verspricht und hält die SAITENFARM UG mit ihren Tennisturnieren rund um Düsseldorf, Neuss, Niederrhein und Krefeld. Und die Tennisbälle (alle noch gut, aber für Turniere nicht mehr einsetzbar) werden gegen Spende an African Angel abgegeben, da macht der Aufschlag doch doppelt Spaß!

Die Turnierterminliste und Kontaktdaten für die Anmeldung (oder einfach zum Besuchen und Zuschauen?) finden Sie bei uns auf AKTUELLES

16

Wir danken Ihnen für Ihr Interesse und Ihre Unterstützung!

Viele liebe Grüße aus Düsseldorf und Accra,

Ihr African Angel Team!