Spenden

Unterstützen Sie unsere neue Spendenaktion!

Geschrieben von: africa Freitag, 11. Juli 2014 um 12:18 pm

Helfen Sie uns Kühlraum zu schaffen! Um die frische und gesunde Ernährung unserer Kinder auch zukünftig sicher zu stellen!

Lebensmittel in Accra werden in erschreckendem Maße immer teurer, und wir möchten für unsere Kinder gute und günstige Nahrungsmittel direkt bei ghanaischen Bauern auf dem Land en gros einkaufen.

Helfen Sie uns, hier in Deutschland vernünftige Kühlgeräte zu erwerben und per Seefracht nach Ghana zu transportieren, um dem überflüssigen Preiswahnsinn etwas entgegen zu setzen und unsere Kinder auch weiterhin mit nahrhaftem, frischgekochtem Essen zu versorgen.

Bild G Essen

Die Preisentwicklung in Afrika hinsichtlich der Grundnahrungsmittel ist besorgniserregend. Unsere stellvertr. Vorstandsvorsitzende Silvia Müller hatte schon bei ihrem Besuch im März 2013 feststellen müssen, dass in den einfachen Läden in Accra ausschließlich importierte Lebensmittel zu sehr hohen Preisen, vergleichbar mit unserem Discounterniveau (!!!), erhältlich sind. Von Reis über Speiseöl, Kondensmilch und Tomatenmark bis hin zu Waschmittel und Zahnpasta, alles teuer, und, abgesehen von NESTLE Produkten, in zweifelhafter Qualität.

Silvia beim Einkaufen

Die frischen Lebensmittel, Früchte und Gemüse, sowie Mais und Bohnen aus ghanaischer Landwirtschaft, waren 2013 noch halbwegs „bezahlbar“. Das hat sich im Laufe von 2014 leider geändert!!!

Der „Moloch“ der stetig und unkontrolliert wachsenden Hauptstadt Accra hat mittlerweile, auch bedingt durch die ständig steigende Inflation, fast unbezahlbare Preise für Grundnahrungsmittel, und besonders für landwirtschaftliche Produkte, gebracht. Dies ist eine typische Entwicklung in ganz Afrika, mit allen schlimmen Folgen.

Trotz bester Haushaltung und Einkaufen „auf dem Land“ können diese Preissteigerungen durch die African Angel Heimleitung nicht mehr aufgefangen werden.

Es sei denn, es könnten noch größere Mengen als bisher aus weiter entfernten Landwirtschaftsgegenden, direkt bei den bäuerlichen Kooperativen, eingekauft werden. Doch die allgegenwärtige Hitze in Ghana macht die notwendige längere Lagerung der dort gekauften Waren kaum möglich.

Die Lösung ist der Aufbau von Kühlkapazität bei African Angel durch große Kühlschränke und Gefriertruhen. Der Platz ist da!

Unterstützen Sie uns bitte durch Ihre Spende unter Betreff „Kühlen“ auf das Projektkonto bei der Stadtsparkasse Düsseldorf Konto Kto.-Nr. 1006318206 BLZ: 300 501 10 IBAN DE20300501101006318206 BIC-/SWIFT DUSSDEDD

Danke für Ihre Hilfe!!!

Zuletzt aktualisiert am 13, August 2014 at 9:48 am Weiterlesen