Spenden

Vom ‚Tellergeld‘ zum Bundesverdienstkreuz

Geschrieben von: africa Dienstag, 25. Februar 2014 um 8:49 pm

Die unglaublichsten und spannendsten Geschichten schreibt immer noch das Leben: Am 19. Dezember 1965 bringt Victoria LankaiLamptey in Afrika ein Mädchen zur Welt, das auf den Namen Ani-Agyei getauft wird.Am 7. März 2013, also mehr als 47 Jahre später, überreicht Bundespräsident Joachim Gauckbesagter Ani, die jetzt Harriet Dansowaa Bruce-Annan heißt, das Bundesverdienstkreuz für soziales Engagement. Von Ghanas Hauptstadt Accra über Düsseldorf als African Angel ins Berliner Schloss Bellevue –ein mehr als ungewöhnlicher Weg, der längst noch nicht beendet ist.

„Ehemalige Putzfrau bekommt Bundesverdienstkreuz“  heißt eine Überschrift der Rheinischen Post (rp online) am 8. März 2013. Und die Redaktion schreibt weiter: „Mit ihrem Verein ‚African Angel‘ fördert die ehemalige Toilettenfrau unter anderem die schulische und berufliche Ausbildung von sozial benachteiligten Kindern in West-Ghana.“ Hinter diesen nüchternen Zeilen verbirgt sich ein aufreibender und spannender Lebensweg, der erst über viele Umwegezum angestrebten Ziel führte. Wo und wie fing das alles an? Wovon hat Ani-Agyei als Kind oder junge Schülerin geträumt? Ganz bestimmt nicht davon, einmal Ehrengast des deutschen Bundespräsidenten zu sein.

Zuletzt aktualisiert am 11, Juli 2014 at 2:04 pm Weiterlesen