Spendenaktionen

Das Schulgeld bricht uns das Genick. – Bitte helft uns!

Wir benötigen dringend wieder Geld für die Schulkinder im Cottage, sonst müssen einige Kinder die Schule verlassen. Außerdem haben nicht alle Kinder einen Schulpaten.
Wer also Lust hat, Schulpate oder überhaupt Pate eines Kindes zu werden, meldet sich dazu bitte bei uns.
Wir und die Kinder würden es Ihnen danken.

Unser Farmland. Agrarwirtschaft im Vormarsch.

Allerdings stellen uns die in Afrika ständig steigenden Lebensmittelpreise vor große Herausforderungen, die durch ein eigenes Farmprojekt abgefangen werden sollen.
Das Land ist insgesamt 13,7 Hektar groß. Davon sind bereits 5,2 Hektar bezahlt. Den Rest des Grudstückts bezahlt African Angel auf Raten. Hierfür sind wir auf weitere Spenden angewiesen.  Wir brauchen aber auch Menschen, die uns bei der Bewirtschaftung dieses Landes Tipps und/oder auch Werkzeug zur Verfügung stellen können.
2015 hat African Angel dieses Stück Land gekauft, um dort den Kindern den Ackerbau näher zu bringen. Es ist wichtig, dass die Kinder das lernen, damit in diesem ihrem Land wieder mehr Ackerbau betrieben wird.
Afrika müsste nicht an Hunger leiden, wenn die Afrikaner wieder Ackerbau betrieben. Es ist genügend fruchtbares Land vorhanden. So auch hier.

Über Hilfe würden wir uns freuen.

Das Video hier vom 21. Februar 2021 zeigt die Stelle, wo die Maurer ein kleines Häuschen für einen Mitarbeiter bauen sollen, der in der Zeit, wo das Land noch nicht bewirtschaftet wird bewacht. Dies ist in Afrika leider nötig, da es immer wieder vorkommt, das irgendjemand sich auf leer stehendem Gelände breit macht.

Unser erster Besuch auf unserem Farmland 2015.

Fast alle Kinder waren noch nie auf dem Land, sondern nur in der Stadt. …
… Unser Farmland ist ca. 65 km westlich von Accra entfernt.
Hier kommen die Kinder mit Materialien, mit dem sie für den Tag dort ein Zelt bauen werden.
… Um das Zelt zu erweitern, haben die Kinder mit Ästen der Bäume noch ein kleineres Zelt gebaut. – Die armen Bäume 🙂
Das Werkzeug, mit dem die Kinder die Pflanzen in die Erde gebracht haben.
Hier pflanzen einige ein paar Korn-Samen. – Mal sehen, wie die sich entwickeln.
Auch Bäume wurden gepflanzt, die aus einer Gärtnerei in Accra mitgebracht wurden. Wie man an der Hacke sehen kann, ist der Boden durchaus nicht trocken; die Erde bleibt an der Hacke hängen.
Mango-Bäume, Kokos-Palmen, …
… Ornagen-Bäume und Avokado-Bäume; alles Mögliche haben die Kinder dort gepflanzt.
Pause.
Die Grenzsteine.
Der Transport der Grenzsteine.
Die Grenzsteine wurden gesetzt, dort, wo vorher amtlich mit Holzpflöcken die Abgrenzungen des Grundstücks markiert wurden. Die neuen aus Beton hat Harriet in Accra anfertigen lassen.
Die Pflanzen gepflanzt, die Grenzsteine gesetzt, das eigene Farmland erlebt. – Das war ein schöner Tag. Die Kinder werden lernen, was man mit solch ein Stück land alles anfangen kann. Sie lernen die Natur kennen und auch, wie man daraus etwas gewinnen kann; Nahrungsmittel, aber auch pflanzliche Heilmittel. Eines Tages wird dieses Land dazu beitragen, African Angel auch finanziel zu unterstützen.

Wer hat noch funktionstüchtige Nähmaschinen abzugeben; auch Restposten?

Da wir nicht alle Kinder und Jugendliche in unserem Cottage aufnehmen können, sammeln wir, vor allem für Mädchen, die nicht die Chance bekommen, eine schulische Ausbildung zu machen, Nähmaschinen und Accessoires, damit diese damit wenigstens ein Handwerk erlernen können, mit dem sie auch Geld verdienen können.
Wir bedanken uns schon im Vorraus für alle Nähmaschinen, die uns gestellt werden.

Lasst uns ein junges Mädchen in Afrika glücklich machen; mit einer Nähmaschine.

Das erste (alte) Haus auf unserem Cottage-Grundstük soll erweitert bzw. aufgestockt werden.

Es ist wirklich toll, was Harriet so alles kreiert, organisiert und aufgebaut hat. Nun möchte sie für eine Talentschmiede für Kunst und Musik eine dafür nötige Werkstatt und ein Labor für andere Wissenschaften auf dem alten Gebäude im Cottage errichten.
Außerdem soll dieser Komplex auch Raum für Fernstudiengänge benutzt werden, denn Corona hat uns gezeigt, dass das nicht nur möglich ist, zu studieren, ohne eine oder Schule zu besuchen, sondern auch äußerst praktisch und erstrebenswert ist.
Solche Vorhaben gibt es auch schon in Deutschland und African Angel möchte das auch in Afrika voran treiben.
Hierzu hat sie sich schon Pläne machen lassen, die sie hier sehen können.
Die Kosten hierfür werden sich auf ca. 30.000,- bis 40.000,- EUR belaufen.
Bitte helfen Sie uns, diesen Traum zu verwirklichen.

Hier sieht man eine Computeranimation des alten Gebäudes mit dem 2. neuen Stockwerk …
… für das Werkstatt- und Fernstudium-Projekt auf dem Cottage von African Angel.
Plumbinglayout-(Wastewater); auf Deutsch: Sanitäranlagen-Grundriss (Abwasser)
Electrical Layout: Elektrik-Anlage-Grundriss
Plumbinglayout-Coldwatersystem: Grundriss Trinkwasseranlage
Türen- und Fenster-Planung
Der Plan für die neue Etage.
Plan für die tragenden Säulen im Haus.
Plan für das Fundament des Aufbaus.
Plan für die Treppen.
Pan der einzelnen Abschnitte.
Harriet sagt schonmal "Danke".

Alles, was mit Fußball zu tun hat, brauchen wir. Wer etwas zu diesem Thema zu spenden hat; gerne.

African Angel hat 4 eigene Fußballmannschaften, die U13, die U15, U17 und eine Mannschaft für Jungs über 17 Jahre. Alle Mannschaften sind in ihren entsprechenden Ligen angemeldet und spielen regelmäßig gegen andere Mannschaften. Hierfür tragen unsere Spieler gespendete Sportsachen. Da die natürlich sehr beansprucht werden, brauchen sie ständig neue Sportbekleidung bzw. Fußballschuhe und auch Bälle.
Wenn Sie also soetwas oder sonstige Ausrüstungen wie Tore oder Tornetze, Tainingsmaterial, Knieschoner, Torwarthandschuhe oder Ähnliches abzugeben haben, melden Sie sich gerne bei uns. – Danke.

Martin Luther King Agyeman, einer unserer Jungs aus dem Cottage, diesmal als Schiedsichter.

African Angel e.V.

Chances for Children

Copyright © AFRICAN ANGEL e.V. 2004-2021
All rights reserved.

Tel.: +49 (0) 211-55041876