Newsletter

Liebe Mitglieder, Freunde und Förderer,

folgendes hatten wir zuletzt berichtet:

Keiner unserer in Kiew Studierenden ist noch in der Stadt. Alle unsere „Kinder“ haben Kiew verlassen und suchen Schutz in den Anrainerstaaten westlich der Ukraine.

Dorcas und Mabel sind in Rumänien. Rachel, Daniel, Felicia, Cyril und Cynthia sind in Polen. Leider hat es Priscilla nicht so weit geschafft. Sie ist z.Zt. in Sumy und sucht Schutz in einem Bunker.

Jetzt sind Dorcas und Mabel in Ghana.

Dorcas, die im 8. Semester Medizin in Kiew studierte, macht nun in Accra ihre Famulatur in einem städtischen Krankenhaus.

Mabel und Dorcas.
Für Mabel suchen wir einen Praktikumsplatz im Bereich Management.

Rachel, Daniel und Felicia sind in Deutschland bei Mitgliedern von African Angel, die auch die Reise finanziert haben, untergekommen. Rachel und Daniel lernen zur Zeit Deutsch und kümmern sich darum, trotz des Krieges online ihr Studium in der Ukraine, Kiew, abzuschließen. Das wird voraussichtlich Ende Juni 2022 der Fall sein.

 

Felicia, und wir bedauern das sehr, hat leider heimlich und unangekündigt ihre Koffer gepackt und hat die Familie verlassen und macht nun ihr Ding alleine. Wir wissen leider nicht genau, was sie vorhat und wo sie ist.

Cyril und Cynthia sind auch nach Ghana gegangen.

Priscilla, um die sich ja alle noch besondere Sorgen gemacht haben, hat es nun auch unversehrt nach Ghana, Accra, geschafft.

Also, alle Kinder sind nicht mehr im Kriegsgebiet, und das ist die Hauptsache.

Wir wünschen uns alle, dass dieser Krieg sofort endet!

Von Links: Naomi, Silvia, Rebecca, Pascalina, Lydia, Ishmael, Clement, Samuel und Moses.

Wir hatten im letzten Dankesbrief über unsere Schüler berichtet, dass sie ihre Abschlussprüfung geschrieben haben.

Alle haben bestanden – nicht mit den besten Noten, aber immerhin –. Nicht alle haben bis jetzt einen Platz auf einer weiterführenden Schule bekommen, aber wir arbeiten daran.

Sobald wir alle untergebracht haben, schicken wir alle Unterlagen bzw. Informationen an ihre Paten.

Alle werden jetzt in weiterführendes Internat kommen, und dafür braucht jedes Kind einmalig ca. 600,- EUR, um dort einzuziehen mit allem, was ein Schüler dafür braucht.

Hierfür möchten wir Sie alle um finanzielle Unterstützung bitten und bedanken uns jetzt schon dafür.

 

Danke.

Liebe Mitglieder, Freunde und Förderer,
 
Keiner unserer in Kiew Studierenden ist noch in der Stadt. Alle unsere „Kinder“ haben Kiew verlassen und suchen Schutz in den Anrainerstaaten westlich der Ukraine.
Dorcas und Mabel sind in Rumänien. Rachel, Daniel, Felicia, Cyril und Cynthia sind in Polen. Leider hat es Priscilla nicht so weit geschafft. Sie ist z.Zt. in Sumy und sucht Schutz in einem Bunker.
Auch wenn das nicht die schönsten Nachrichten sind, so sind sie doch wenigstens aus dem Fokus dieses verrückten Krieges unversehrt entkommen.
 
 
Was die Spendenquittungen angeht, so haben wir alle zwischen Mitte Januar bis Anfang Februar an unsere jeweiligen Spender und Förderer geschickt.
Sollte jedoch jemand seine Spendenquittung noch nicht bekommen haben, so möge er uns doch bitte Bescheid sagen, damit wir das nachholen können.
Danke.
 
 
Wir hoffen, dass es bald wieder besser wird im Osten von Europa.

Liebe Mitglieder, Paten, Freunde und Förderer,hoffentlich geht’s Euch allen gut.

Unseren Kinder und den Mitarbeitern geht es gut.

Das Schulgeld für das 1. Semester des neuen Jahres für unsere Studenten in Ghana, Kiew und Dakar ist bezahlt worden und für das 1. Trimester unserer Schüler in Ghana ebenfalls. Die Kosten für die Unterkünfte unserer Studenten und ihre Versicherungen haben wir auch bezahlt. Darüber freuen wir uns sehr und wir bedanken uns bei allen, die dafür gespendet haben.

Für das Jahr 2022 haben wir folgendes große Projekte, die wir verwirklichen wollen:

1. Die Reparatur der vom Regen angerichteten Schäden am Haus. –

Nach dem Schaden, den uns das Unwetter letzten September am Haus angerichtet hat, liegt uns mittlerweile der Kostenvoranschlag vor, worüber wir auch schon auf „Aktuelles“ auf unserer Homepage (http://african-angel.de/aktuelles-2021/#regenkva, und: http://african-angel.de/wp-content/uploads/2021/12/KVA-Dach.pdf, und auf Englisch und detaillierter: http://african-angel.de/wp-content/uploads/2021/12/Leakage-Assessment-Report-on-African-Angel-Orphanage-Building.pdf) berichtet haben.

2. Der Bau und die Einrichtung eines kleinen Ladenlokals vorne an der Straße auf unserem Grundstück im Cottage, wo unsere Kinder, die ihre Ausbildung zum Koch gerade bestanden haben, ihre Dienste als Koch und Event-Catering anbieten und so ihr erstes Geld verdienen können.

3. Den Bau der Lehrwerkstatt für unsere angehenden Handwerker (s. African-Angel-Broschüre Seite 13), der damals auf unserem Grundstück von uns in Angriff genommen wurde und leider, da Harriet auf Grund der damaligen Probleme mit dem Vorstand zu lange in Deutschland bleiben musste und sich so nicht mehr um die Baustelle in Ghana kümmern konnte, in sich zusammengefallen war, da die Drahtgitter in Harriets Abwesenheit marode geworden waren, sodass sie den Beton, der dann viel zu spät drauf kam, nicht mehr halten konnte, fertig zu stellen.

4. Unser Farmland zu bewirtschaften und dafür unserer ersten Brunnen dort zu errichten.

 
Hier 2 Fotos von unserem Farmland. Links: ein ein Teil unseres Farmlandes mit natürlich gewachsenen Pflanzen, von den manche sogar heilende Wirkung haben. Rechts: das 2021 fertiggestellte kleine Farmlandhaus für den Wächter unseres Grundstücks.

Leider müssen wir Euch mitteilen, dass wir 6 Mitglieder, darunter auch eine Firma, aus unserem Verein ausschließen mussten, da sie dem Verein nachweislich geschadet haben.

Manche dieser Mitglieder wollen heute noch dem Verein schaden, indem sie Mitglieder aus unserem Verein kontaktieren und versuchen, den Verein schlecht zu machen. 

Falls Du auch von solch einem kontaktiert werden solltest, würde uns es freuen und helfen, dagegen anzugehen, wenn Du uns darüber Bescheid geben würdest. – Danke.

Auf diesem Werbeplakat für die Medizinische Universität in Sumi in der Ukraine ist eine unserer Studentinnen, Dorcas, abgebildet. Wir und sie sind stolz, das Gesicht ihrer Uni gewesen sein zu können.

Um bekannter zu werden und auch jüngere Menschen anzusprechen, suchen wir sog. Influencer und Blogger, die über unseren Verein berichten möchten.

Wer also jemanden kennt, der möchte uns doch bitte gerne mit ihm zusammenbringen. 🙂

 

Von links nach rechts: Clarissa ist im 2. Jahr auf der Senior High School und eine sehr gute Mathematikerin. Princess ist in der 5. Klasse der Excel School. Und Cecilia ist in der 8. Klasse der Vision Junior High School. – Alle drei suchen Basis- bzw. Schulpaten. Wir würden uns freuen, wenn sich dazu jemand melden würde.

Natürlich gucken wir gespannt und auch ein bisschen sorgenvoll auf die momentane Lage an der Ukrainisch-Russischen Grenze und hoffen, dass das alles glimpflich ausgeht. – 

Danke für Euer Interesse und Unterstützung.

Liebe Freunde von African Angel,
selbst in Afrika ist man offensichtlich nicht sicher vor heftigen Regenfällen.
Vorgestern, am  6. Oktober, hat es über dem Cottage unserer Kinder so stark geregnet, dass das Dach ihm nicht mehr standhalten konnte und es in die Zimmer der Jungs hineingeregnet hat. Nun muss alles repariert werden.
Dadurch entstehen unserem Verein leider unerwartete Kosten, die wir gerne hiermit, mit dieser Spendenaktion, versuchen, leichter begleichen zu können.

Auf den beiden anhängenden Videos kann man sehen, was passiert ist.
Wer im Anhang die Videos nicht findet oder öffnen kann, kann sie sich bei YouTube über diese Links ansehen: https://youtu.be/10ea-rN88mI, https://youtu.be/lcAFhRKMjcQ

Wer also helfen möchte, kann das gerne hier tun.

Wir danken Euch schon im Voraus, wünschen ein schönes Wochenende und dass Ihr gesund bleibt.

Liebe Mitglieder, Paten, Freunde und Förderer,

hoffentlich geht’s Euch allen gut.
Unseren Kinder und den Mitarbeitern geht es gut.
Wir bedanken uns für Eure Geduld und Unterstützung.

Weihnachten steht vor der Tür und einige Mitglieder haben schon gefragt, ob wir wieder eine Weihnachtsgeschenkaktion machen werden und was die sich wünschen.
Da diese Aktion leider immer sehr kostspielig ist und einige Kinder keine Paten mehr haben, da diese durch die Unruhen bei African Angel abgesprungen sind, werden wir dieses Jahr diese Aktion nicht machen.

Aber wir haben einen Vorschlag, wie wir den Kindern trotzdem eine Freude machen können:
Mit den Jahren ist unser Cottage renovierungsbedürftig geworden. Viele Dinge müssen erneuert werden. Schränke sind kaputt, Sofas sind kaputt, Matratzen sind alt, die Türen schließen nicht mehr richtig, manche fallen fast aus ihren Fugen, die Toiletten und die Duschen sind kaputt, neue Kopfkissen sind nötig.

Früher hat Harriet jedes Jahr ein bisschen reparieren und erneuern lassen können. Aber durch die Unruhen im Vorstand von African Angel konnte Harriet diese und andere Dinge nicht mehr angehen. Sie wurde durch die Vorstandsmitglieder blockiert und viel Geld blieb aus, da viele Mitglieder den Verein verlassen haben. 

Nun aber mit den neuen Vorstandsmitgliedern, Jan Einicke und Astmann Sise, kommt wieder Ruhe in den Vorstand, und Harriet findet wieder Lust, Kraft und Energie, Dinge, die leider länger liegengeblieben sind, wieder anzugehen 🙂

Unsere Freunde und Förderer Käthe Steinmann und Klaus-Wilhelm Ridder – sie mögen in Frieden ruhen – haben uns in ihren Testamenten mit berücksichtigt. Dafür sind wir sehr dankbar. –Möge die Seele unseres langjährigen, ruhigen und friedlichen Mitglieds und Pate Herr Ulrich Kretschmann in Frieden ruhen. Ulrich you would be forever remembered.

Die Studiengebühren und Unterhaltskosten für unsere Studenten in Kiew für dieses Semester sind bezahlt.
Noch nicht bezahlt sind dagegen die Schulgebühren für die Kinder in Ghana. Da fehlen zur Zeit ca. 9000,- €. Leider dürfen schon einige Kinder nicht mehr zur Schule gehen, bis das Geld bezahlt ist.

Gute Nachrichten:

Die Familie Hloch, Mitglieder bei African Angel e.V., hat einen Bus für das Cottage in Ghana gespendet. Wir freuen uns sehr, denn nun brauchen die Kinder nicht mehr den alten Bus anzuschieben. Jetzt können wieder die täglichen Fahrten zur Schule und zurück, zur Kirche und zurück und ab und zu Ausflüge zum Farmland oder ans Meer gemacht werden.

Die Familie Baur, Mitglieder und Paten bei African Angel, hat uns wieder Trikots gespendet. Die Kinder freuen sich immer sehr darüber und sind stolz, diese schönen Trikots zu tragen.

Das Cottage hat 4 Fußballmannschaften, von denen drei Mannschaften sehr aktiv sind, die U13, die U15 und die U17. Sie spielen alle sehr erfolgreich Fußball.

Die Familie Betzler  Mitglied und Paten hat die Idee, aus den oben zu sehenden Ligen (U13, U15 und U17) die 4 oder 5 besten Mannschaften in einem von African Angel e.V./Hansa organisierten Fußballturnier gegeneinander antreten zu lassen.

Dafür hat die Familie Betzler 4 Sätze Trikots gespendet, die jeweils die Gewinner dann bekommen sollen.
Wenn dieses Turnier ein Erfolg wird, würde African Angel e.V./Hansa gerne ein solches Turnier regelmäßig zu einem festen Termin stattfinden lassen; vielleicht jedes Jahr oder alle 2 Jahre.

Wer dann Lust hat, kann gerne nach Ghana zu Besuch kommen und bei diesem Turnier dabei sein, unsere Kinder kennenlernen, Ghana sehen und erleben, einen gemeinsamen Ausflug mit unserem neuen oder alten, aber noch größerem, Merzedes-Benz-Bus zu unternehmen; denn der ist zwar alt, die Karosserie muss dringend erneuert werden, aber er fährt noch.

Unsere Studenten im Senegal, Dakar, der Derrick, der Lartey Elijah, und der Desmond haben ihren Sprachkurs Französisch erfolgreich abgeschlossen.

Von links nach rechts: Elijah, Derrick und Desmond.

Damit ist der Weg frei für einen Studium oder Ausbildung platz im Senegal. Aber auch dafür fehlt uns das nötige Geld.

Zwei unserer Kinder, Lydia, die Fahrzeugtechnik studieren möchte, und Redeemer, der Maschinenbau studieren möchte, haben jetzt einen Studienplatz in der Takoradi-Techniker-Universität in West-Ghana. Dafür müssen jetzt die Kosten für die Studiengebühren, das Studentenwohnheim, die Laptops und den Lebensunterhalt geleistet werden. Dafür fehlt uns leider das Geld und wir bräuchten dafür weitere finanzielle Unterstützung.
Harriet war mehrmals dort und hat alles organisiert und in die Wege geleitet.
Geld fehlt uns auch für Diana, die bei uns in Accra eine Ausbildung zur Hotelfachfrau machen will.

Von links nach rechts: Diana, Redeemer, Harriet und Lydia.

Eine gute Nachricht ist, dass unsere Mary Acquah ihr Studium auf der Kiew-Techniker-Universität erfolgreich mit sehr gut bestanden hat. Sie ist jetzt diplomierte Computer-Systems-Software-ingenieurin.
Sie ist zur Zeit in Ghana im Cottage und hilft dort in der Verwaltung. Sie wartet auf eine Arbeit, die sie im Zuge des National Service für die Stadt absolvieren muss, was jeder Studienabsolvent in Ghana machen muss.

Nächste Woche schickt Harriet aktuelle Fotos und Briefe der Patenkinder an ihre Paten.

Mit diesem schönen Lächeln von Mary wünschen wir Euch, Euren Familien und Liebsten alles Gute und einen schönen Herbstanfang.

Weitere Informationen und Aktuelles finden Sie auf unserer Hompage https://african-angel.de/aktuelles-2021/.

Wenn Sie Fragen haben, können Sie diese per Mail, per Telefon oder Fax stellen.

info@african-angel.de

Tel: +49 (0) 211-55041876

Mobil/WhatsApp: +49 (0) 174 338 7524

Fax: 0211-55041877

(Den Antrag ausdrucken oder online ausfüllen und dann ausdrucken)

African Angel e.V.

Chances for Children

Copyright © AFRICAN ANGEL e.V. 2004-2022
All rights reserved.

Tel.: +49 (0) 211-55041876