Aktuelles 2021

Hier berichten wir über alles, was bei African Angel passiert. Die aktuellsten Dinge stehen oben.

Alles, was wir hier berichten, soll Ihnen zeigen, wo das gespendete Geld hingeht, und was wir damit machen, und, dass es sich lohnt, uns zu unterstützen.

Happy Birthday, African Angel e.V., zum 19. Geburtstag.

Am 15. September 2002 wurde African Angel e.V. gegründet. Seitdem hat der Verein ca. 120 Kindern aus den Slums von Accra geholfen. Wir sind sehr stolz. Wir sind dankbar für Eure Unterstützung, denn ohne die wäre das alles nicht zu machen gewesen.

Der Freistellungsbescheid für 2019 ist im Juli 2021 eingegangen.

Weitere Information finden Sie hier.

Das kleine Haus auf unserem Farmland ist fast fertig.

Es ist tatsächlich nötig, dass jemand, solange das Farmland noch nicht als ein solches zu erkennen ist, und dort noch nicht Ackerbau oder Viehzucht betrieben wird, dass jemand da ist und auf das Land aufpasst und somit demonstriert, dass dieses Land jemandem gehört.

Auch die Erwachsenen freuen sich über "Nele", den Bus.

Mit Mitarbeitern von African Angel fuhr Harriet mit dem neuen Bus „Nele“ zu unserem Farmland in Pomadze in der Zentralregion von Ghana, ca. 50 Kilometer, also ca. 2,5 Auto-Stunden – die Straßen sind nicht die besten – vom Cottage entfernt, um das Land zu besuchen und nach dem Rechten zu sehen.
Außerdem besuchte sie unser Grundstück ganz in der Nähe aber nahe der Atlantikküste in Mankoadze.

Erste Fahrt im neuen Bus namens "Nele".

Endlich haben die Kinder einen neuen Bus, mit dem sie in die Schule und/oder in die Kirche gefahren werden. Auch andere Fahrten, wie die ans Meer oder zu unserem Farmland werden damit gemacht.
Die Bilder sprechen für sich … 🙂

Alle Busse bei uns bekommen einen Namen.

Normalerweise benennen wir unsere Busse, die gespendet wurden, mit dem Vornamen des jeweiligen Spenders.
Diesesmal wollte der Spender, dass wir den Bus nach seiner Tochter Nele benennen; das „H“ steht für den Nachnamen.
Ein Kindername aus Deutschland für einen Bus für Kinder aus Ghana. – Eine schöne Idee!
Wir bedanken uns herzlich bei der Spender-Familie.
Früher haben wir uns für die Beschriftung der Busse immer Spezialisten kommen lassen. …
… Dieses Mal jedoch haben wir diese aus der eigenen Reihe. Ishmael und Hayford sind …
Kinder aus unserem Cottage und studieren Grafik-Design und Programmierer.
Hayford links und Ishmael rechts. Hayford studiert Programmierer und Ishmael Grafik-Design und Architektur.

Verstopfung der Abwasserrohre und seine Reparatur.

Leider waren nach 13 Jahren die Abwasserrohre verstopft und mussten repariert werden. Der Boden musste aufgestemmt werden und die Rohre wurden entfernt. Stattdessen hat man jetzt einen Betonkanal gebaut, der durch Betonplatten abgedeckt wird. Das Wasser fließt also jetzt nicht mehr durch Rohre, sondern durch einen Kanal. Das wird wohl länger halten und ist leichter zu pflegen. –
Das alles hat mal wieder viel Geld gekostet.
Danke an alle Mitglieder und Freunde für Ihre Unterstützung.

Wieder zwei, die zur Hochschule gehen.

Richel und Clarissa haben die 9. Klasse der Junior High School erfolgreich abgeschlossen und ziehen jetzt ins Internat in Accra um dort auf der Accra Girls Senior High School, um dort ihren Hochschulabschluss vorzubereiten. Den machen sie in drei Jahren und werden dann studieren.Clarissa Tetteh möchte Chirurg werden und Richel möchte Krankenschwester werden.
Wir wünschen ihnen viel Erfolg.
Die frischgebackenen High School Schüler packen ihre Sachen ins Auto, …
… um nach Accra zu ziehen, wo sie ab jetzt die Hochschule besuchen werden.
Von links nach rechts: Mama Patience, Benjamin Nii Armah, Clarissa, Richel und Harriet.

Besser geht's nicht: der neue Bus ist in Ghana angekommen 🙂

Schon lange konnte der bisherige African-Angel-Schul-Bus nicht mehr benutzt werden. Zuletzt musste er sogar jedes Mal von den Kindern angeschoben werden, um ihn zu starten.
Jetzt haben wir endlich einen neuen viel größeren Bus bekommen. Man kann kaum sagen, wie sehr sich alle darüber freuen.
Ein Mitglied hat uns diesen Bus gespendet und sich auch um den ganzen Papierkram gekümmert, der für den Kauf und den Transport von Deutschland nach Ghana nötig war. Das war eine große Hilfe und wir bedanken uns sehr herzlich dafür.
Nun können wieder die Kinder wieder morgens in die Schule gefahren oder sonstige gemeinsame Fahrten unternommen werden. Besonders freuen wir uns aber auch darüber, dass wir alle jetzt wieder regelmäßig zu unserem Farmland fahren können, um es noch besser kennenzulernen und es bald zu bewirtschaften. –
Nochmals vielen Dank! Auch an alle anderen Mitglieder, Paten und Spender – große und kleine –, die African Angel hinter den Kulissen massiv unterstützen!!!

Die Kinder, wie sie sich über den neuen Bus freuen und all die anderen Sachspenden, die mit nach Ghana verschifft wurden.

Unser Farmland. – Ein Wach-Haus entsteht.

Um in Zukunft Landwirtschaft zu betreiben – zumidest damit anzufangen – hat African Angel Land gekauft, das dazu später dienen soll. Das Land ist insgesamt 13,7 Hektar groß. Davon sind bereits 5,2 Hektar bezahlt. Den Rest des Grudstückts bezahlt African Angel auf Raten.
Damit das Land nicht von Unbekannten besetzt wird – so etwas passiert leider immer wieder – muss es bewacht werden. Zu diesem Zweck bauen wir dort ein kleines Wach-Haus hin. – Hier ein paar Bilder zum Stand der Dinge.

Hierfür sind wir auf weitere Spenden angewiesen.  Wir brauchen aber auch Menschen, die uns bei der Bewirtschaftung dieses Landes Tipps und/oder auch Werkzeug zur Verfügung stellen können.

Über Hilfe würden wir uns freuen.

Im Senegal studieren. Große weite Welt für Desmond, Derrick und Elijah.

Im Januar war Harriet schon im Senegal, um für die angehenden Studenten alles vorzubereiten: ein gemeinsames Appartement und die Sprachschule, die sie 1 Jahr lang besuchen werden, um Französich zu lernen. Danach dann werden sie ihr Studium beginnen.
Im März dann begleitete Harriet die Jungs in den ersten 3 Wochen in Dakar, Senegal, und wies sie in ihr neues Leben ein.
Die ersten Sachen für die Wohnung, wie Esstisch und Stühle, Matratzen, Kochplatte und Geschirr bzw. Besteck, ein Laptop für alle 3, ein Kühlschrank und die ersten Schulbücher wurden gekauft.
Das alles geht und ging natürlich nur, weil wir, trotz schwieriger Zeiten unsere Unterstützer und Spender haben. Danke dafür!
Wer möchte, kann noch eine Patenschaft (Studium-Patenschaft) übernehmen, da noch nicht alle Studenten in Ghana, Kiew und Dakar einen Paten haben.
Weitere Informationen dazu bekommen Sie gerne bei African Angel e.V. in Düsseldorf oder einfach per E-Mail.

Desmond, Derrick und Elijah, unsere Studenten im Senegal haben ihre ersten Bücher, Französisch für Anfänger, bekommen.
Wegen Corona hat Harriet einen Lehrer engagiert, der unseren Jungs Französich beibringt.
Kochen …
… und Essen. Harriet und die 3 angehenden Studenten.
Auch Papierkram musst erledigt werden, damit alles für das Studium vorbereitet ist.

Fremdsprachen sprechen verbindet Fremde.

Auf diesen Bildern sieht man, in welchen Ländern Afrikas welche Amtssprachen gesprochen werden. Nebenbei bemerkt ist Äthiopien das einzige Land, in dem noch Afrikanisch gesprochen wird.
Auffällig ist, dass die Franzosen und die Engländer sich in Afrika seiner Zeit sehr breit gemacht haben.
Rund um Ghana wird wird hauptsächlich Französisch gesprochen. Das bedeutet, wenn man als junger Ghanaer mit dem Gedanken spielt, in einem Nachbarland zu arbeiten oder mit einem Nachbarland Geschäfte machen möchte, am besten neben Englisch, der Amtssprache von Ghana, auch Französisch kann; das macht so eine Geschichte sehr viel einfacher. Viele der um Ghana liegenden Länder nutzen die 2 großen Häfen von Ghana, den Takoradi- und den Tema-Hafen, um von dort aus ihre Güter umzuschlagen.
Französich können als Ghanaer ergibt große Chancen und Möglichkeiten. Und African Angel hat das erkannt und gibt das seinen Kinder weiter. Deshalb sind auch schon 3 unserer Studenten im Senegal.

Hier sieht man, in welchen ehemaligen Kolonien …
… welche Amtssprachen gesprochen werden.

Ein gutes Beispiel für das, was African Angel als Ziel hat.

Das Ziel von African Angel – um das nochmal zu sagen – ist, armen Kindern, die aus dem Slum Bukom in Accra, der Hauptstadt von Ghana, kommen, zu helfen. Ihnen eine Perspektive zu geben, mitzugestalten und sich und das eigene Land nach vorne zu bringen.
Hier sehen wir 3 von unseren Kindern, die mitlerweile studieren und bald einen Beruf ausüben werden.
Sie waren damals im Jahre 2004 als jüngste Kinder der ersten 26 Kinder, die African Angel aufgenommen hatte, dabei.
Heute studieren sie in Dakar auf Französisch in verschiedenen Bereichen mit dem Vorteil, die französische Sprache dabei zu lernen. Denn rund um Ghana befinden sich Französisch sprechende Länder. Englisch sprechen sie bereits, da in Ghana Englisch gesprochen wird.
Nach ihrem Studium haben sie dann die Möglichkeit, in ganz West-Afrika bis Nord-Afrika etwas zu bewegen; für sich und für andere.
Wir alle sind sehr stolz und glücklich über ihren Weg, den sie bis hier hin gegangen sind.

Ein Foto von 6 unserer ersten 26 Kinder, die African Angel damals aufgenommen hat, mit ihren Uniformen und Henkelmann vor dem Bethel-Kindergarten in Sakumono, ein Stadtteil von Tema.
Für jedes Kind legt African Angel von Anfang an ein Sparkonto an, auf dem die Kinder selber ihr Teile ihres Taschengeldes anlegen bzw. sparen können. Allerdings kommen die Kinder erst an ihre Ersparnisse, wenn sie 18 Jahre alt sind und das jeweilige Konto wird aufgelöst. Für diese 3 Jungs war es nun soweit.
Hier nehmen unsere angehenden und zum Studieren in den Senegal ziehenden 3 Jungs am Flughafen, Kotoka International Airport in Accra, Abschied von ihren Familien. Ein Ritual bei African Angel.
Mama Harriet mit ihren Jungs auf dem Weg in den Senegal.

Nach all dem Spielen widmet man sich wieder der Schule.

Die Vorbereitungszeit in Cottage und die Vorbereitung für die Spelling Bee sind in vollem Gange. Wenn die Cottage-„Technologie“ und -„Infrastruktur“ dies zulassen, werden wir unseren ersten Podcast mit dem Abschluss haben. Für jede Hilfe für Podcast-Geräte wären wir sehr dankbar.
Wir können dies nicht tun, ohne unseren friedlichen und loyalen Mitgliedern, Spendern, Sponsoren und Förderern sowie unseren Kindern unseren herzlichen Dank auszudrücken. Wir wünschen Ihnen allen eine miethafte Erinnerung. Segne euch alle

Volley-Ball-Netz; selbstgemacht.

Kann jemand erraten, worum es bei den Cottage-Boys ging? Sie bauten ein Netz, um Volleyball zu spielen. Sie benutzten Blöcke, um einen Mob-Stock zu halten, wo sie das Netz aufhängen würden, um alleine zu stehen. Kreativität von ihrer besten Seite mit allen verfügbaren Mitteln. Diese Kreativität, die das nutzt, was sie ohne Fürther-Forderungen zur Hand haben, ist ein großes Potenzial. Daher danken wir unseren treuen und friedlichen Mitgliedern, Förderern, Sponsoren und Spendern für die Investition in das Leben dieser Seelen, um Afrika und die Welt voranzubringen . Ich liebe sie einfach.

Buchstabier-Wettbewerb.

Buchstabierwettbewerb. Wörter und ihre Bedeutung und ihre Entstehung müssen buchstabiert und erklärt werden, damit alle sie hören können. Es wird ein offenes Forum. Mädchen werden gegen Jungen antreten, Klassenkameraden gegen Klassenkameraden, Mitbewohner gegen Mitbewohner, und da unsere Kinder 7 verschiedene Schulen in der Gemeinschaft besuchen, wird es auch einen Wettbewerb zwischen den Schulen geben. Cottage-Senioren in den Tertiärinstitutionen werden die Richter sein, daher müssen sie als Richter besser Bescheid wissen, daher ist Brainstorming der Trend im Cottage. Wörterbücher sind sehr gefragt – im Cottage, daher werden neue Oxford Current English Dictionaries bereitgestellt und eingeweiht, die zu den bereits alten vorhandenen Exemplaren hinzugefügt wurden.
Unser Millionen-Dank geht wie gewohnt an unsere friedlichen und treuen Mitglieder, Förderer, Sponsoren und Spender für die finanzielle Unterstützung.
Unser besonderer Dank geht an Frau Adoley für die Organisation und die Koordination.
Go Kinder Go. Sie haben unsere Unterstützung und wir wünschen ALLEN viel Glück im Wettbewerb.
Danke🙏🙏🙏

Wörterbücher für den Wettbewerb; den Buchstabier-Wettbewerb.

4:4; eine harte Nuss.

Guten Sonntagnachmittag an unsere Freunde.
Hier ist ein Match zwischen All-Yanke-FC in Bukom und African Angel-FC aus dem Cottage. Das Spiel endete 4:4. African Angel ist im gelben-grünen Trickots, während alle Yankees in rot-gelben Trikots sind.
Unser herzlicher Dank gilt wie gewohnt unseren Gönnern, unseren Sponsoren und friedlichen Mitgliedern für die gesamte Unterstützung, sei es finanziell, materiell, wie Trikots, Bälle, Fußballschuhe, Trainingszubehör und vieles mehr. Unser Dank geht auch an das FB-Team für die freundliche Spende an African Angel, Chances for Children. Wir schätzen es. Danke.
Unser besonderer Dank geht an unsere Trainer Richard und David für die Organisation dieses Spiels.
Ich sprach mit einem unserer Cottage-Jungen, der zugab, und ich zitiere:
„Es war ein hartes Spiel.“
Der All-Yankee-FC war für unsere Cottage-Boys und eine harte Nuss.
Herzlichen Glückwunsch an alle Spieler und ihre Couches.
Danke für die Unterhaltung.

Verrückte Spiele spielen. Flaschen mit der bloßen Hand füllen z.B..

Wie kann das möglich oder möglich sein? Corona-Indoor-Spiele im Cottage. Jungen gegen Mädchen. Das Spiel besteht darin, eine Literflasche mit der bloßen Handfläche und Hilfsmittel mit Wasser zu füllen. Ist das möglich? 🙂
Für Cottage-Kinder ist nichts unmöglich zu erreichen, wenn sie entschlossen sind, und sie machen das Unmögliche möglich😁.
Es gab auch einen SacklhüpfenWwettbewerb, und man kann mit ihnen den Spaß genießen, den sie haben, wenn sie ihre Freizeit feiern.
Großartige Mitglieder, Förderer und Wohltäter von African Angel, Ihre Beiträge haben diese Unterhaltung im Cottage ermöglicht, und wir sagen ein sehr großes Dankeschön.

Außen-Spielen anstatt Lernen im Cottage ist angesagt; Corona-Zeit.

SPIELE IM FREIEN😊. Fußballspiele außerhalb vom Cottage. Wir danken allen, die den Cottage-Kindern die Trikots, Fußbälle, Westen, Fußballschuhe und alle Accessoires gegeben haben, die für die Bildung eines Teams erforderlich sind. Fußballspiele zwischen Mädchen und Jungen. Mädchen in grünen Trickots und die „kleinen“ Jungen in roten und gelben Trikots; die älteren sind in weißen Trickots. Purer Spaß für die Cottage-Kinder. 
Unser besonderer Dank gilt den Cottage-Trainern für die Organisation dieser Spiele. Unsere treuen und friedlichen Mitglieder, Freunde und Schutzpatronen, nehmen unseren Dank entgegen. Danke🙏🏽🙏🏽🙏🏽

Wegen Corona haben die Kinder in dieser Zeit viel Zeit, etwas mehr zu spielen als sonst; …
… auch außerhalb des Cottage. Im Folgenden sehen Sie ein paar Stimmungsbilder 🙂

Innen-Spielen anstatt Lernen im Cottage ist angesagt; Corona-Zeit.

INNENSPIELE IN COTTAGE IST ANGESAGT (Trend) 😊. Wie wir bereits wissen, ist es Urlaub im Cottage. Schultaschen, Bücher, Lineale und Radiergummis sind jetzt weggepackt, und Spaß und Spiel ist der Trend im Cottage. Das Cottage-Management mit der Unterstützung unserer derzeitigen Senioren, die alles tun, um das Cottage lebendig zu halten. Wegen Covid19 gehen die Cottage-Kinder nicht in die Feiertage und zu öffentliche Feierlichkeiten. Lass sie es genießen😃. Vielen Dank an alle, die die Cottage-Kids glücklich gemacht haben

Wegen Corona haben die Kinder in dieser Zeit viel Zeit, etwas mehr zu spielen als sonst. Im Folgenden sehen Sie ein paar Stimmungsbilder 🙂

Hinter den Kulissen. – Alle, die uns helfen und ohne die es nicht ginge.

Gestatten Sie mir heute, die Arbeitskräfte hinter den Kulissen unseres bescheidenen Düsseldorfer Büros und vom Cottage aus in einem der Mitarbeiterversammlungsabteilungen vorzustellen, um die sich ergebenden Fragen zu erörtern. Dies geschieht so oft, wie es die Nachfrage erfordert, ein Meeting einzuberufen. Ohne diese helfenden Hände in Düsseldorf und unsere Mitarbeiter in Ghana könnten wir keine Geschichte schreiben. Cottage hat 15 fest angestellte Mitarbeiter, von Müttern, Sicherheitspersonal, Ausbildern, Fahrern und 8 Zeitarbeitern, die aus Lehrern bestehen. Zusätzliche Lehrer werden auf Anfrage hinzugezogen, wenn der Bedarf für einen bestimmten Schüler und ein bestimmtes Fach besteht. Aufgrund von Covid19 ist Ghana für 90% der Schulkinder immer noch gesperrt, aber Cottage-Kinder erhielten bis vor Kurzem private Tutorials. Aber all dies ist mit enormen finanziellen Kosten verbunden, und unser Dank geht immer noch an unsere treuen, friedlichen, entschlossenen, engagierten Mitglieder, Mäzen, Freunde und Sponsoren und Visionäre, die dies den zukünftigen Führungskräften ermöglicht haben. Wir ehren diese Ehre ist fällig. Gabi😊 und Cottage Staff😊 Wir ehren Sie!!!! Ich danke Ihnen allen und möge Gott Sie segnen. Bleiben Sie sicher und gesund. Für diejenigen, die glauben, ist nichts unmöglich. Glaube an Gott.

Gabi Mehles bei der Arbeit in unserem Büro in Düsseldorf. Sie kümmert sich um alles, was in ihrer Macht steht; unter Anderem ist sie unsere Kassenprüferin.
Mitarbeitertreffen in Ghana im Cottage. Hier werden alle Probleme und Aufgaben besprochen …
… und in die Wege geleitet. Danke an alle.

Fußballtraining im Sand am Meer – mehr geht nicht.

African-Angel-Football-Club; Training am Atlantischen Ozean, nicht weit vom Cottage entfernt. Der African-Angel-FC besteht aus Cottage-Jungen jeden Alters und auch aus Jungen, die nicht im Cottage sind, deren Eltern es für notwendig halten, dass ihre Kinder ihre Zeit mit sinnvollen Dingen verbringen. Die Eltern bringen ihre Kinder offiziell zum AA-FC und einige Kinder kommen selbst dazu. African Angel hebt sich ab von anderen Vereinen. African Angel ist beim ghanaischen Fußballverband GFA mit den Teams Colts und Third Division registriert. Daumen hoch – für den Cottage-Couch Richard und Couch David für diese großartige Arbeit, und wir sagen allen unseren Fußballern, dass sie hart trainieren und hart lernen sollen.
Unser Dank geht wie immer an alle unsere friedlichen treuen Mitglieder, Freunde, Spender, Förderer und Sponsoren. Thank U 👈

Unsere Jungs vom African-Angel-FC …
… beim Fußball-Training im Sand am Atlantischen Ozean; mit dem Auto 5 Min. vom Cottage entfernt.

Frohes Neues Jahr 2021

Frohes Neues und gesundes 2021 an unsere geliebten Mitglieder, Förderer und Wohltäter, die uns bisher gesehen haben. Dies sind vier Ihrer Kinder, die Sie durch Bildung unterstützt haben. Sie haben die Junior-High-School 2020 erfolgreich abgeschlossen, und so Gott will, wird 2021 die Senior-High-School und die technische Schule besuchen. Die Freude und das Vertrauen in ihren Gesichtern sind so offensichtlich, dass wir ihnen auf ihrer Reise nur alles Gute wünschen können. Wir danken allen für die Unterstützung und Gelegenheit, die uns gewährt wurde.

Clarissa zeigt stolz ihren Abschluss der Junior-Highschool in Accra.
Simon, Clarissa, Colleen und Benjamin.
Colleen
Clarissa mit einer unserer Betreuerinnen im African-Angel-Cottage, Mama Felicia, und Colleen.
Simon
Benjamin

African Angel e.V.

Chances for Children

Copyright © AFRICAN ANGEL e.V. 2004-2021
All rights reserved.

Tel.: +49 (0) 211-55041876